Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Die Kosteneffizienz von durch Krankenschwester durchgeführten Endoskopien, 2008

Eine große randomisierte Studie (1) zeigte, dass die Praxis der durch Krankenschwester durchgeführten Endoskopien zwar sicher und effektiv sind, jedoch nicht zu Kostenersparnissen führt. Diese Praxis könnte indes die Ärzte zeitlich entlasten, sodass sie sich für komplexere Fällen mehr Zeit nehmen könnnen.

Ausführlichere Daten der aktuellen Studie (1): 

Die Kosteneffizienz von durch Krankenschwester durchgeführten Endoskopien: Ergebnisse der randomisierten, multizentrischen Studie zur Endoskopie durch Krankenpfleger (MINuET-Studie)

ZIEL: Es sollte die Kosteneffizienz von Krankenpflegern und Ärzten bei der Durchführung einer Endoskopie des oberen Gastrointestinal-Traktes, sowie einer flexiblen Sigmoidoskopie verglichen werden.

GESTALTUNG: Als ein Teil einer pragmatischen, randomisierten Studie, wurden in der Wirtschaftlichkeits-Analyse inkrementelle Kosteneffizienz-Verhältnisse errechnet, sowie Kurven zur Kosteneffizienz-Akzeptanz erstellt, um Unsicherheiten anzusprechen.

UMFELD: 23 Krankenhäuser im Vereinigten Königreich.

TEILNEHMER: 67 Ärzte und 30 Krankenpfleger, sowie insgesamt 1888 Patienten, im Zeitraum von Juli 2002 bis Juni 2003.

INTERVENTION: Diagnostische Endoskopie des oberen Gastrointestinaltraktes und flexible Sigmoidoskopie, die durch Ärzte oder Krankenpfleger durchgeführte wurde.

PRIMÄRER ERGEBNIS-MESSWERT: Geschätzter Gewinn an Gesundheit in qualitätskorrigierten Lebensjahren (engl. QALY), gemessen durch EQ-5D. Wahrscheinlichkeit der Kosteneffizienz im Verhältnis zur Bereitschaft einer Auswahl von von klinischen Entscheidungs-Trägern, für ein weiteres QALY zu zahlen.

ERGEBNISSE: Obwohl die Unterschiede nicht die traditionellen Signifikanz-Niveaus erreichten, erreichten Patienten in der Arzt-Gruppe 0,015 QALY mehr als die Teilnehmer der Krankenpfleger-Gruppe, bei um 56 £ (59 €, 78 $) erhöhten Kosten pro Patient. Dies bedeutet ein inkrementelles Kosteneffizienz-Verhältnis von 3.660 £ (3.876 €, 5.097 $) pro QALY. Obwohl Unsicherheit über diese Ergebnisse besteht, sind Ärzte im Bezug auf plausible QALY-Werte vermutlich kosteneffizienter als Krankenpfleger.

SCHLUSSFOLGERUNGEN: Eine Endoskopie des oberen Gastrointestinal-Traktes und eine flexible Sigmoidoskopie, die durch Ärzte ausgeführt wird,  kostet im Vergleich zur Durchführung durch KrankenpflegerInnen etwas mehr, und führt nur zu leicht verbesserten Gesundheits-Ergebnissen. Dennoch favorisiert diese Studie das Durchführen von Endoskopien durch Ärzte. Bei plausiblen Werten für die Bereitschaft klinischer Entscheidungs-Träger, für ein zusätzliches qualitätskorrigiertes Lebensjahr zu zahlen, ist es unwahrscheinlich, dass eine durch KrankenpflegerInnen durchgeführte Endoskopie, im Vergleich zur Durchführung durch Ärzte, kosteneffizient ist.

  1. Gerry Richardson et al: Cost effectiveness of nurse delivered endoscopy: findings from randomised multi-institution nurse endoscopy trial. BMJ 2009;338:b270

Schlüsselwörter: Pflege-Personal, Gastroenterologe, ärzte, Krankenschwester, arzt, krankenpfleger, schwester, OP-Personal, durchführung, kosten, schwester, Gastroenterologie, Endoskopien, Gastroskopie, Koloskopie, Pflegepersonal, operation, Krankheit, Studie, klinik, krankenhaus, Therapie, Behandlung, kliniken, krankenhäuser, Medikament, Studien. 

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013