Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Claudicatio intermittens bei PAVK: Trainingstherapie versus Revaskularisierung, 2009

Langfristig zeigten beide Vorgehensweisen ähnliche Vorteile. Die Ergebnisse der aktuellen Studie (1) spricht eher für die strukturierte Trainingstherapie als Initialtherapie bei Claudicatio intermittens
Ausführlichere Daten der aktuellen Studie (1): 

Claudicatio intermittens: klinische Wirksamkeit von endovaskulärer Revaskularisierung im Vergleich zu stationärer, überwachter Trainingstherapie. Eine randomisierte kontrollierte Studie.

ZIEL: Bei Patienten mit Claudicatio intermittens wurden die Parameter klinischer Erfolg, Leistungsfähigkeit und Lebensqualität in den ersten 12 Monaten nach endovaskulärer Revaskularisierung beziehungsweise überwachter Trainingstherapie verglichen.

STUDIENDESIGN: Vom Studienausschuss lag eine Genehmigung vor und von allen Patienten eine schriftliche Einverständniserklärung. Zwischen September 2002 und September 2005 wurden 151 konsekutive Patienten mit Symptomen einer Claudicatio intermittens in die Studie eingeschlossen und randomisiert zwei Gruppen zugeteilt: einer Gruppe mit endovaskulärer Revaskularisierung (Ansatz mit primärer Angioplastie, n = 76) und einer Gruppe mit stationärer, überwachter Trainingstherapie (n = 75). Die Bestimmungspunkte klinischer Erfolg, Leistungsfähigkeit und Lebensqualität wurden nach 6 und 12 Monaten betrachtet. Als klinischer Erfolg galt die Verbesserung in mindestens einer Kategorie der Rutherford-Skala gegenüber des Basiswerts vor Behandlung. Signifikanzunterschiede der Gruppen wurden mittels unpaired t-Test, χ2-Test oder Mann-Whitney-U-Test berechnet. Mithilfe multivariater Regressionsanalyse wurden die Ergebnisse auf Unterschiede im Basiswert korrigiert.

ERGEBNISSE: In Bezug auf den klinischen Erfolg zeigten Patienten mit endovaskulärer Revaskularisierung direkt nach Behandlungsbeginn deutlichere Fortschritte als Patienten mit Trainingstherapie (korrigierte Odds Ratio [OR] 39; 99% Konfidenzintervall [KI]: 11; 131; p < 0,001). Dieser Vorsprung  war allerdings nach 6 Monaten (korrigierte OR 0,9; 99% KI: 0,3; 2,3; p = 0,7) und nach 12 Monaten (korrigierte OR 1,1; 99% KI: 0,5; 2,8; p=0,73) verloren. Nach 6 Monaten hatten in der Revaskularisierungs-Gruppe weniger Patienten Anzeichen ipsilateraler Symptome (korrigierte OR 0,4; 99% KI: 0,2; 0,9; p < 0,001) als in der Trainingsgruppe. Nach 12 Monaten wurden keine signifikanten Unterschiede mehr festgestellt. Bei beiden Behandlungsgruppen waren Leistungsfähigkeit und Lebensqualität nach 6 und 12 Monaten gesteigert, allerdings ohne signifikanten Unterschied beider Gruppen untereinander.

SCHLUSSFOLGERUNG: Nach 6 und 12 Monaten hatten Patienten mit Claudicatio intermittens gleichermaßen von überwachter Trainingstherapie und endovaskulärer Revaskularisierung profitiert. Bei Letzterem wurde die Verbesserung allerdings schneller erreicht. 

  1. Spronk S et al. Intermittent claudication: Clinical effectiveness of endovascular revascularization versus supervised hospital-based exercise training — Randomized controlled trial. Radiology 2009 Feb; 250:586.
Schlüsselwörter: Bypass, Revaskularisierung, Claudikatio, Schaufensterkrankheit, muskeln, Krafttraining, Revaskularisieren, operation, stent, periphere arterielle Verschlusskrankheit, pAVK, laufen, gehen, joggen, Schaufenster-Krankheit, Claudicatio intermittens, Muskelaufbau, laufbandtraining,Krankheit, Studie, klinik, krankenhaus, Therapie, Behandlung, kliniken, krankenhäuser, Medikament, Studien

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013