Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Angiotensin-II-Rezeptor-Blocker Valsartan (Diovan) zur Vorhofflimmern-Prävention, 2009

In einer aktuellen Studie (1) reduzierte der AT-II-Blocker Valsartan (Diovan) das Wiederauftreten von Vorhofflimmern nicht. Trotz viel versprechender Daten experimenteller Studien war Valsartan (Diovan) zur Prävention von Vorhofflimmern nicht besser als Placebo während einer 1-jährigen Beobachtungsphase.

Ausführlichere Daten der aktuellen Studie (1): 

Valsartan zur Prävention von Vorhofflimmern

Vorhofflimmern (VHF) ist die häufigste kardiale Rhythmusstörung und zurzeit gibt es keine ideale Therapie, VHF zu beherrschen. Experimentelle Studien deuten darauf hin, dass Angiotensin-II-Rezeptor-Blocker (ARB) das atriale Remodeling beeinflussen können und einige klinische Studien vermuten einen präventiven Effekt.

Methode: Bei der vorliegenden Studie handelt es sich um eine große, randomisierte, prospektive, Placebo-kontrollierte, multizentrische Studie, um herauszufinden, ob Valsartan das Wiederauftreten von Vorhofflimmern vermindern kann. Es wurden Patienten aufgenommen, welche gegenwärtig einen Sinusrhythmus aufwiesen, jedoch mindestens ein dokumentiertes VHF in den vergangenen 6 Monaten hatten, oder welche in den vorherigen 2 Wochen erfolgreich kardiovertiert wurden. Zudem mussten die Patienten eine kardiovaskuläre Krankheit, Diabetes oder Vergrößerung des linken Vorhofs aufweisen. Die Gabe von Valsartan oder Pacebo erfolgte randomisiert. Die zwei primären Endpunkte waren die Zeit bis zum Wiederauftreten von VHF und die Menge der Patienten, welche mehr als eine Episode VHF über den Verlauf eines Jahres hatten.

Ergebnisse: Insgesamt 1442 Patienten wurden evaluiert. Bei 371 von 722 Patienten der Valsartan Gruppe trat erneut VHF auf (51,4%). In der Placebo-Gruppe waren dies 375 von 720 (52,1%). Mehr als eine Episode trat bei 194 Patienten der Valsartan-Gruppe auf (26,9%), und bei 201 (27,9%) der Placebo-Gruppe. Ähnliche Ergebnisse wurden in allen Untergruppen von Patienten gefunden, einschließlich derer, die in ihrer Therapie keine ACE-Hemmer erhielten.

Fazit: Eine Behandlung mit Valsartan reduziert nicht das Wiederauftreten von Vorhofflimmern.

  1. Disertori M et al. for the GISSI-AF Investigators. Valsartan for prevention of recurrent atrial fibrillation. N Engl J Med 2009 Apr 16; 360:1606.
Schlüsselwörter: Herzrhythmusstörungen,Angiotensin-II-Rezeptor-Blocker, ARB Diovan, Provas, AT-Blocker, ACE-Hemmer, Valsartan bei Herzinsuffienz, AT-II-Blocker, rhythmusstörung, antikoagulation, Vorhofflimmern, Thrombose, Prävention, rhythmusstörungen, Thrombininhibitor Ximelagatran, Knieersatz, Operation, Embolien, Thrombosen, Todesfall, Vorhofflattern, absolute Arrhythmie, Tachyarrhythmia absoluta , Herzrhythmusstörung, Krankheit, Studie, klinik, krankenhaus, Therapie, Behandlung, kliniken, krankenhäuser, Medikament, Studien
 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013