Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Wie kann man die Verschreibungsrate der Antibiotika bei Infektionen des unteren Respirationstraktes vermindern? 2009

Studie (1): Sowohl mittels CRP-Schnelltest als auch durch ein Training der Hausärzte in Arzt-Patienten-Gesprächsführung wurde die Verschreibung von Antibiotika bei Infektionen des unteren Respirationstraktes signifikant reduziert.

Ausführlichere Daten der aktuellen Studie (1): 

Antibiotika bei Infektionen des unteren Respirationstraktes: Einfluss von CRP-Schnelltest und Gesprächstraining auf die Verschreibungspraxis. Eine cluster-randomisierte Studie, 2009.

ZIEL: In der Studie wurde die hausärztliche Verschreibung von Antibiotika bei Patienten mit Infektionen des unteren Respirationstraktes analysiert. Dabei wurde der Einfluss eines Schnelltests für C-reaktives Protein (CRP) direkt vor Ort (Diagnostik-orientierter Ansatz) und ein Training der Ärzte in Arzt-Patienten-Gesprächsführung (Patienten-orientierter Ansatz) betrachtet.

DESIGN: Pragmatische, 2x2-faktorielle, cluster-randomisierte kontrollierte Studie. ORT: 20 Hausarztpraxen in den Niederlande. TEILNEHMER: 40 Hausärzte aus 20 Praxen brachten 431 Patienten mit Infektionen des unteren Respirationstraktes in die Studie ein.

HAUPTOUTCOME: Als primärer Outcome wurde die Verschreibung von Antibiotika bei Erstkonsultation bestimmt. Als sekundärer Outcome wurden die Parameter Verschreibung von Antibiotika während des 28-tägigen Follow-up, erneute Konsultation, Genesung, Patientenzufriedenheit und Rekonvaleszenz analysiert. MASSNAHMEN: Ein CRP-Schnelltest vor Ort und ein Training der Ärzte in Arzt-Patienten-Gesprächsführung wurde einzeln oder in Kombination eingesetzt. In der Kontrollgruppe wurden die Patienten wie bisher üblich behandelt.

ERGEBNISSE: Die Hausärzte der Gruppe mit CRP-Schnelltest verschrieben 31% ihrer betroffenen Patienten Antibiotika, während 53% der Patienten in der Kontrollgruppe die Medikamente erhielten (p = 0,02). Hausärzte mit Gesprächstraining verschrieben 27% ihrer betroffenen Patienten Antibiotika, wohingegen in der Kontrollgruppe 54% der Patienten Antibiotika erhielten (p < 0,01). Beide Maßnahmen hatten zu jedem Zeitpunkt des 28-tägigen Follow-up einen statistisch signifikanten Einfluss auf die Verschreibungspraxis. Ärzte mit einer Kombination aus Schnelltest und Gesprächstraining verschrieben 23% der betroffenen Patienten Antibiotika (Interaktionsterm nicht-signifikant). Genesung  und Zufriedenheit der Patienten war in allen Gruppen gleich.

SCHLUSSFOLGERUNG: Sowohl mittels Schnelltest für C-reaktives Protein vor Ort als auch durch ein Training der Hausärzte in Arzt-Patienten-Gesprächsführung wurde die Verschreibung von Antibiotika bei Infektionen des unteren Respirationstraktes signifikant reduziert. Dabei blieben Genesung und Zufriedenheit der Patienten unbeeinflusst. Im Rahmen der Primärversorgung ließe sich der Einsatz von Antibiotika bei Infektionen des unteren Respirationstraktes wohl am stärksten durch eine Kombination aus Diagnostik- und Patienten-orientiertem Ansatz verringern. TRIAL REGISTRATION: Current Controlled Trials ISRCTN85154857.

  1. Cals JWL et al. Effect of point of care testing for C reactive protein and training in communication skills on antibiotic use in lower respiratory tract infections: Cluster randomised trial. BMJ 2009 May 5; 338:b1374.
Schlüsselwörter: Krankheit, Studie, klinik, verschreiben, krankenhaus, Therapie, Behandlung, kliniken, krankenhäuser, Medikament, Studien, Resistenzen, antibiotikum, CRP-Schnelltest, Antibiotika – Atemwegs-Infekte, pneumonie, grippe, pharyngitis, Verschreibung, resistenz, hausarzt, patienten, kinder, arzt, grippe-schnelltest,
 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013