Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Serumharnsäurewerte während eines akuten Gichtanfalls, 2009

Ergebnisse einer aktuellen Studie (1) deutet darauf hin, dass etwa eindrittel der Patienten mit einem akuten Gichtanfall Serumharnsäure-Werte unter 8mg/dL haben. Fazit: Ein normaler Serum-Harnsäurespiegel schließt einen akuten Gichtanfall nicht aus.  

Ausführlichere Daten der aktuellen Studie (1): 

Serumharnsäurewerte während eines akuten Gichtanfalls

Eine Studie im „Journal of Rheumatology“ untersuchte die Häufigkeit eines normalen Serumharnsäurespiegels während eines akuten Gichtanfalls. Zur Auswertung der Harnsäurewerte wurden Daten aus zwei randomisierten kontrollierten klinischen Studien (den bisher größten Studien zur Therapie der akuten Gicht) gesammelt, die die Wirksamkeit von Etoricoxib oder Indometacin über 7 Tage bei akuter Gicht untersuchten. Die Wirksamkeit beider Präparate war vergleichbar, so daß beide Gruppen für die Analyse kombiniert wurden.

Ergebnisse:

Insgesamt 339 Patienten waren in die beiden Studien eingeschrieben. 94% waren männlich, das mittlere Alter betrug 50,5 Jahre. Zu Studienbeginn hatte 14% der Patienten einen Harnsäurespiegel im Normbereich (< oder = 6 mg/dl) und 32% einen Harnsäurespiegel von < oder = 8 mg/dl während eines akuten Gichtanfalls. Der mitttlere Serum-Harnsäurespiegel zu Studienbeginn betrug 7,1 versus 8,5 mg/dl bei den Allopurinolanwendern versus Nichtanwendern. Bei Patienten, die eine Allopurinol-Dauertherapie erhielten, war die Wahrscheinlichkeit für einen niedrigen Serum-Harnsäurespiegel zu Studienbeginn höher als bei denjenigen, die keine Allopurinol-Dauertherapie während der akuten Gicht hatten.

Fazit:

Ein normaler Serum-Harnsäurespiegel schließt einen akuten Gichtanfall nicht aus. In den bisher größten Studien zur akuten Gicht traten Anfälle trotz eines Serum-Harnsäurespiegels von unter 6,8 mg/dl (dem Sättigungsgrad für Harnsäure) auf. Dies könnte der Persistenz von Tophi und einem erhöhten Harnsäurevorrat im Körper zugeschrieben werden. Zusätzliche Studien werden benötigt um den Zusammenhang von Serum-Harnsäurespiegel zum Harnsäurevorrat im Körper sowie das Verhältnis zum zeitlichen Auftreten von Veränderungen während eines akuten Gichtanfalls zu untersuchen.

  1. Schlesinger N et al. Serum urate during acute gout. J Rheumatol 2009 Jun; 36:1287.
Schlüsselwörter: Krankheit, Studie, klinik, krankenhaus, Therapie, Behandlung, kliniken, krankenhäuser, Medikament, Studien, Gelenk, Gicht, serumharnsäure, Harnsäurekristalle, Hyperurikämie, Stein, Großzeh, Finger, Zeh, Gelenke, Kristall, Urin, Harn, Harnsäure-Steine, wert, Stoffwechselstörung, Übergewicht, Adipositas, Zuckerkrankheit, Diabetes mellitus, arthritis, Bluthochdruck, arterielle Hypertonie, Tophi, Harnsäurekristall, gichtanfall
 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013