Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Vitamin-D-Serumspiegel und Knochensubstanz-Verlust bei älteren Männern, 2009

Studie (1): Bei älteren Männern ( >75 Jahre) ist der 25(OH)D-Spiegel unter 20 ng/ml mit einem beschleunigtem Knochensubstanz-Verlust assoziiert. Diese Ergebnisse unterstützen die Annahme, den Wert 20ng/mL als untere Grenze zur Diagnose eines Vitamin-D-Mangels zu nehmen, und entsprechende Vitamin D-Supplementierung einzuleiten (2) .

Ausführlichere Daten der aktuellen Studie (1): 

Serum-Spiegel von 25-Hydroxyvitamin D und das Ausmaß von Knochensubstanz-Verlust in der Hüfte bei älteren Männern.

HINTERGRUND: Vitamin D-Mangel ist häufig bei älteren Erwachsenen, aber die Verbindung zwischen 25-Hydroxyvitamin D [25(OH)D]-Spiegeln und das Ausmaß von Knochensubstanz-Verlust ist ungeklärt.

ZIEL: Das Ziel der Studie war es, die Hypothese zu untersuchen, dass niedrigere 25(OH)D-Spiegel assoziiert sind mit stärkerem Knochensubstanz-Verlust von Hüftknochen bei älteren Männern.

GESTALTUNG UND UMFELD: Es wurde eine prospektive Kohorten-Studien in sechs Zentren in den Vereinigten Staaten durchgeführt.

TEILNEHMER: Insgesamt nahmen 1.279 Männer, die zuhause wohnten und mindestens 65 Jahre alt waren, an der Studie teil. Bei den Teilnehmern wurden als Ausgangswerte sowohl die 25(OH)D-Spiegel mittels Flüssigchromatographie mit Massenspektrometrie-Kopplung als auch die Knochendichte der Hüfte mittels Dual-Röntgen-Absorptiometrie gemessen. Die Knochendichte der Hüfte wurde nach einem Zeitraum von durchschnittlich 4,4 Jahren erneut gemessen.

HAUPT-ERGEBNIS-MESSPUNKTE: Es wurde die auf das Jahr bezogene, prozentuale Veränderung der Knochendichte der Hüfte untersucht.

ERGEBNISSE: Nach einer Adjustierung für eine Vielzahl möglicher Störfaktoren betrug das durchschnittliche Ausmaß der Verringerung der Hüft-Knochendichte -0,59% pro Jahr bei Männern mit 25-Hydroxyvitamin D [25(OH)D]-Spiegeln unter 15,0 ng/ml; -0,54% pro Jahr bei Männern mit 25(OH)D-Spiegeln zwischen 15,0 und 19,9 ng/ml; -0,35% pro Jahr bei Männern mit 25(OH)D-Spiegeln zwischen 20,0 und 29,9 ng/ml; und -0,37% bei Männern mit mit 25(OH)D-Spiegeln von mindestens 30 ng/ml (P Tendenz = 0,008 für das multivariable Modell). Es gab deutliche Hinweise für eine entsprechende Assoziation zwischen 25(OH)D-Spiegeln und Knochensubstanz-Verlust bei Männern im Alter von mindestens 75 Jahren (P Tendenz < 0,001), dies galt allerdings nicht für jüngere Männer (P Tendenz = 0,55). Die Ergebnisse waren ähnlich, wenn die 25(OH)D-Spiegel in Quintilen ausgedrückt oder statt der Knochendichte für die gesamte Hüfte die Knochendichte von Unterregionen der Hüfte verwendet wurde.

SCHLUSSFOLGERUNGEN: In dieser Kohorte von älteren, zuhause wohnenden Männern wurde bei Männern mit 25-Hydroxyvitamin D [25(OH)D]-Spiegeln unter 20 ng/ml ein im folgenden Zeitraum größeres Ausmaß an Knochensubstanz-Verlust beobachtet – andererseits war das Ausmaß des Knochensubstanz-Verlusts zwischen Männern mit höheren Spiegeln ähnlich. Diese Ergebnisse unterstützen die Ansicht, dass niedrige 25(OH)D-Spiegel einen schädigenden Einfluss auf die Knochendichte bei älteren Männern haben.

  1. Ensrud KE et al. Serum 25-hydroxyvitamin D levels and rate of hip bone loss in older men. J Clin Endocrinol Metab 2009 Aug; 94:2773
  2. Siehe auch: Vitamin D-Mangel bei älteren Männern, 2009
Schlüsselwörter: alter, Osteoporose, knochendichte, wert, labor, fraktur, knochen, mann, frau, dichte, mann, 25-Hydroxyvitamin D, ernährung, nahrung, diät, altenheim, seniorenheim, Vitamin D-Mangel, osteomalazie, ältere Männer, parathormon, frauen, senioren, Krankheit, Studie, klinik, krankenhaus, Therapie, Behandlung, kliniken, krankenhäuser, Medikament, Studien
 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013