Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Neugeborene: Schnuller und Stillen, 2009

Studie (1): Die Rate des Stillens war unter den Neugeborenen mit und ohne Schnuller ähnlich

Ausführlichere Daten der aktuellen Studie (1): 

Hat die Empfehlung, einen Schnuller zu verwenden Einfluss auf die Prävalenz des Stillens?

Diese Studie soll herausfinden, ob die Empfehlung, dem Kind einen Schnuller anzubieten, wenn der Milcheinschuss schon stattgefunden hat, die Häufigkeit oder die Dauer des Stillens beeinflusst.

Es handelt sich um eine multizentrische, randomisierte, kontrollierte Non-Inferiority Studie, an der insgesamt 1021 Mütter teilnahmen, die hochmotiviert waren, ihr Kind zu stillen und deren Neugeborene innerhalb von 15 Tagen ihr Geburtsgewicht wiedererlangten. Die Aufgabe der einen Gruppe war es, Schnuller anzubieten, die der anderen Gruppe, keinen Schnuller anzubieten. Als wichtigster Parameter wurde die Prävalenz von 3 Monate lang ausschließlich gestillten Kindern festgelegt. Daneben wurde die Prävalenz von alleinigem Stillen sowie Stillen zu jedem Zeitpunkt sowie die Länge der jeweiligen Stillperioden untersucht.

Ergebnisse: Mit 2 Monaten wurden noch 85.8% der „Schnuller“-Gruppe sowie 86.2% der „Kein-Schnuller“-Gruppe ausschließlich gestillt (Risikodifferenz 0.4%; 95% KI, -4.9%-4.1%), was den vorher festgelegten Wert der Non-Inferiority von -7% erfüllte. Außerdem hatte die Empfehlung, einen Schnuller zu benutzen keine signifikante Auswirkung auf die Häufigkeit des alleinigen Stillens oder Stillens zu jedem Zeitpunkt bzw. die Länge der Stillperiode.

Fazit: Die Empfehlung, dem Kind nach 15 Tagen einen Schnuller anzubieten, ändert nicht die Häufigkeit oder Länge der Stillperiode. Weil die Benutzung des Schnullers mit einem geringeren Risiko, am Sudden Infant Death Syndrome (SID: Plötzlicher Kindstod) zu versterben vergesellschaftet ist, ist es sicher und angebracht, eine Benutzung zu empfehlen.

  1. Jenik AG et al. Does the recommendation to use a pacifier influence the prevalence of breastfeeding? J Pediatr 2009 Sep; 155:350.e1.
Schlüsselwörter:Verwendung Schnuller, schwangerschaft, milch, ernährung, flasche, kleinkind, neugeborene, kind, Prävalenz Stillen, mutter, flaschenkost, neugeborene, kleinkinder, babybrei infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 
 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013