Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Studie zur Karotisstenose-Therapie: Wie Medikamente Operationen unnötig machen, 15.12.2009 

Total plaque area: Bei dem „Total plaque area“-Ansatz werden Risikofaktoren und auch die Arterien der Patienten behandelt - In einer aktuellen Studie kam es nach Einführung dieses neuen Therapieansatzes zu weniger Mikro-Embolien im Gehirn bei den Nachuntersuchungen in transkranieller Doppler-Sonographie

Medknowledge-Anmerkung: Ist so ein intensiver Therapieansatz in der Praxis überhaupt möglich? Wie ist es mit den Nebenwirkungen einer soweit ausgedehnten Polypharmazie? Weitere Randomisierte Studien notwendig, bevor man „Total plaque area“-Ansatz grundsätzlich empfehlen kann.

"Vielen Patienten mit asymptomatischer Karotisstenose könnte durch eine aggressive medikamentöse Therapie ein Stent oder eine Endarteriektomie erspart bleiben, behaupten kanadische Forscher, die in den Archives of Neurology (1) ihren neuartigen Therapieansatz vorstellen..."Mehr im DÄ...

Schlüsselwörter: carotisstenose-stent, Endarteriektomie, Karotisstenose, statin, cholesterinsenker, diabetes-therapie, cholesterin, hypertonie, Total plaque area-Ansatz, Therapie mit op, Medikamente, keine operation,,infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten. 

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013