Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Schlafapnoe: Schlafmittel zur Besserung der Compliance bei CPAP-Therapie, 2009

Hintergrundinformationen zu Eszoplicon: Zopiclon (Zop) ist ein atypisches Benzodiazepin, und wird in Deutschland häufig bei Schlafstörungen eingesetzt. Das reine (S)-Zopiclon ist als Eszopiclon in den USA unter dem Markenanmen Lunesta® als Schlafmittel zugelassen.

Die atypischen Benzodiazepine wie Zopiclon haben ein Suchtpotenzial, vor allem wenn sie langfristig eingenommen werden.

CPAP-Therapie (Continuous Positive Airway Pressure) wird bei schwerer obstruktiver Schlafapnoe eingesetzt. Die Therapietreue zur CPAP-Behandlung ist jedoch eher gering. Eine aktuelle Studie (1) ging der Frage nach, ob die Gabe das Schlafmittels Eszopiclon zu Beginn der CPAP-Therapie die Compliance steigern kann. Die Ergebnisse zeigten, dass kurzzeitige Eszopiclon-Gabe während der

ersten zwei Wochen einer CPAP-Therapie die Compliance erhöht. Besserung der Therapie-Toleranz gleich zu Beginn anstatt zu warten bis Probleme auftreten scheint in diesem Fall zu funktionieren.

Ausführlichere Daten der aktuellen Studie (1): 

Kurzzeitige Eszopiclon-Gabe: Eine randomisierte Studie zum Einfluss auf die Compliance bei CPAP-Therapie.

HINTERGRUND: Anhand der Compliance bei kurzzeitiger CPAP-Therapie (Continuous Positive Airway Pressure) lässt sich die Therapietreue beim langfristigen Einsatz vorhersagen. Eine anfängliche Ablehnung kann zu schlechter Compliance oder Therapieabbruch führen. ZIEL: In der Studie sollte analysiert werden, ob eine kurzzeitige Eszopiclon-Gabe zum Beginn einer CPAP-Therapie die langfristige Compliance im Vergleich zur CPAP-Therapie mit Placebo-Gabe verbessert. Analysiert wurden Erwachsene mit obstruktiver Schlafapnoe.

DESIGN: Randomisierte, placebokontrollierte Parallelstudie zwischen März 2007 und Dezember 2008. Die Randomisierung erfolgte computergesteuert in 10-er Blöcken und wurde vom Apothekenpersonal zentral verwaltet sowie verdeckt gehalten. Ärzte, Studienbetreuer und Patienten waren bis zum Ende der Datenerhebung gegenüber der Behandlung verblindet. ClinicalTrials.gov registration number: NCT00612157. ORT: Universitäres Schlaflabor. PATIENTEN: 160 Erwachsene mit einem Durchschnittsalter von 45,7 Jahren [SD 7,3] und einem mittleren Apnoe-Hypopnoe-Index von 36,9/h [SD 23] bei neu diagnostizierter obstruktiver Schlafapnoe und Indikation für eine CPAP-Therapie. INTERVENTION: Eszopiclon (3 mg, n = 76) oder Placebo (gematchte Kontrollen, n = 78) während der ersten 14 Nächte unter CPAP-Therapie. BESTIMMUNGSPUNKTE: Die Nutzungsdauer des CPAP-Gerätes wurde über 6 Monate wöchentlich bestimmt. Die Compliance zur CPAP-Therapie (primärer Outcome), die Abbruchrate und die Verbesserung der Symptome (sekundärer Outcome) wurden verglichen. Das Follow-up wurde von 150 Patienten bis 1 Monat durchgeführt, von 136 Patienten bis 3 Monate und von 120 Patienten bis 6 Monate.

ERGEBNISSE: Die Patienten der Gruppe mit Eszopiclon-Gabe nutzten das CPAP-Gerät in 20,8% mehr Nächten als Kontrollpatienten (95%-KI, 7,2% - 34,4%; p = 0,003). Außerdem setzten sie es in Bezug auf alle Nächte 1,3 Stunden länger ein (KI 0,4 -2,2 Stunden; p = 0,005) und 1,1 Stunden länger in Bezug auf Nächte mit CPAP (KI 0,2 - 2,1 Stunden; p = 0,019). Das Hazard Ratio für Abbruch der CPAP-Therapie lag in der Placebogruppe 1,90-fach höher (KI 1,1- 3,4; p = 0,033). Bei 7,1% der Patienten wurden Nebenwirkungen festgestellt, die sich in den Gruppen nicht unterschieden. EINSCHRÄNKUNGEN: Die Patienten hatten eine schwere obstruktive Schlafapnoe, die an einem spezialisierten Schlaflabor mit häufigen Follow-up-Kontrollen behandelt wurde. Die Ergebnisse lassen sich möglicherweise nicht verallgemeinern. Die Akzeptanz der CPAP-Therapie sowie die Abbruchgründe der Patienten wurden nicht bestimmt.

SCHLUSSFOLGERUNG: Bei kurzzeitiger Eszopiclon-Gabe während der ersten zwei Wochen einer CPAP-Therapie (Continuous Positive Airway Pressure) war die Compliance im Vergleich zur Placebogruppe erhöht und die Abbruchrate gesenkt.

  1. Lettieri CJ et al. Effects of a short course of eszopiclone on continuous positive airway pressure adherence: A randomized trial. Ann Intern Med 2009 Nov 17; 151:696.
Schlüsselwörter:benzodiazepin, diazepam, schlafstörungen, obstruktive Schlafapnoe, SAS, atypische non-benzodiauzepine, Schlafmittel zur Complance-Besserung bei CPAP-Therapie, Zopiclon, Zop, Lunesta, Eszoplicon, schlafen,infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 
 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013