Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Schlaganfall: Thrombolyse nach oraler Antikoagulation zu riskant, 09.03.2010 

"US-Neurologen warnen vor einer Thrombolyse-Therapie bei Patienten, die unter der Wirkung von oralen Antikoagulanzien stehen. Laut ihrer Studie in den Archives of Neurology (1) ist das Risiko von Hirnblutungen auch bei einer INR von weniger als 1,7 dramatisch erhöht..."Mehr im DÄ...

(Quelle: rme/aerzteblatt.de)

Schlüsselwörter: Thrombolyse nach oraler Antikoagulation, Kombination, Antikoagulantien, Dreifachtherapie, herzinfarkt, blutungsrisiko, zweifachtherapie, Hirnblutung, gehirn, Dreifachtherapie, kombinationstherapie, ASS, Aspirin, Clopidogrel, Hirnblutungen, quick-wert, INR, Plavix, Dipyridamol, Phenprocoumon, Warfarin, Antikoagulation, marcumar, warfarin, Vitamin K-Ulkus, Magenblutung, Darmblutung, Kombinationstherapie, lyse-therapie, schwere obere gastrointestinale Blutungen, Geschwür, Antagonisten, Marcumar, Blutung, Magenulkus, blutung, Antithrombotische Monotherapie, blutungen, stent, thrombose, antithrombotika,infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013