Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

CLL bei älteren Patienten - Chemotherapie: Fludarabin vs. Chlorambucil, 2010

Zur First-Line-Therapie der fortgeschrittenen chronischen lymphozytären Leukämie (CLL) wurde die Standardtherapie mit Chlorambucil (Leukeran®) immer mehr durch der neuen Purin-Analogon wie Fludarabin (Fludara®) ersetzt. Eine aktuelle Studie verglich Fludarabin vs. Chlorambucil bei älteren Patienten mit CLL. Die Ergebnisse zeigten, dass Fludarabin (Fludara®) keinen klinischen Vorteil gegenüber der bewährten und preiswerteren Chlorambucil (Leukeran®) hat.

Ausführlichere Daten der aktuellen Studie (1): 

Bei älteren Patienten mit fortgeschrittener chronischer lymphozytärer Leukämie besteht kein großer Vorteil durch eine Erst-Behandlung mit Fludarabin im Vergleich zu Chlorambucil

Obwohl die chronische lymphozytäre Leukämie (CLL) vornehmlich ältere Patienten betrifft, sind Personen im Alter von mehr als 65 Jahren in klinischen Studien deutlich unterrepräsentiert. Die deutsche CLL-Studiengruppe (engl. GCLLSG) führte eine multizentrische Phase-III Studie für CLL-Patienten im Alter von mehr als 65 Jahren durch, in der eine Erst-Therapie mit Fludarabin mit einer entsprechenden Therapie mit Chlorambucil verglichen wurde. Insgesamt wurden 193 Patienten mit einem mittleren Alter von 70 Jahren randomisiert entweder einer Therapie mit Fludarabin (25 mg/m² intravenös über fünf Tage, alle 28 Tage, insgesamt 6 Zyklen) oder Chlorambucil (0,4 mg/kg Körpergewicht mit einer Steigerung auf 0,8 mg/kg Körpergewicht, alle 15 Tage über 12 Monate) zugeteilt. Unter Fludarabin-Therapie wurde ein signifikant höherer Anteil an Remissionen insgesamt (72% gegenüber 51%; P=0,003) sowie an vollständigen Remissionen (7% gegenüber 0%; P =0,11) beobachtet. Die Zeit bis zum Therapie-Versagen war im Chlorambucil-Arm signifikant kürzer (11 Monate gegenüber 18 Monate; P =0,004), allerdings wurde kein Unterschied in der Progredienz-freien Überlebenszeit beobachtet (19 Monate mit Fludarabin, 18 Monate mit Chlorambucil; P=0,7). Weiterhin wurde durch Fludarabin die Überlebenszeit insgesamt nicht erhöht (46 Monate bei Fludarabin gegenüber 64 Monate bei Chlorambucil; P=0,15). Insgesamt deuten die Ergebnisse darauf hin, dass bei älteren Patienten durch eine alleinige Erst-Therapie mit Fludarabin kein deutlicher klinischer Vorteil im Vergleich zu Chlorambucil besteht. Diese Studie wurde unter www.isrctn.org unter der Nummer ISRCTN 36294212 registriert.

  1. Eichhorst et al: First-line therapy with fludarabine compared with chlorambucil does not result in a major benefit for elderly patients with
    advanced chronic lymphocytic leukemia. Blood. 2009 Oct 15;114(16):3382-91.
Schlüsselwörter:chronische lymphozytäre Leukämie, nebenwirkungen, komplikationen, CLL, Alter, chemotherapeutika, Chemotherapie, Fludarabin, Fludara, Chlorambucil, Leukeran, Cladribin, Leustatin, Litak,infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 
 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013