Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Implantierbare kardiale Geräte: ICDs oder CRT bei älteren Patienten - Einsatz und Verlauf, 2010

Studie (1): In-Krankenhaus-Mortalität hat bei Patienten älter als 80 Jahre, die Herzinsuffienz hatten und ICD (kardioverter-defibrillator) oder CRT (Resynchronisationstherapie) implantiert bekamen, im Vergleich zu anderen Altersstufen geringgradig zugenommen. Da jedoch der absolute Unterschied relativ klein (1,5%) war, sollte das Alter bei Implantationen dieser kardialen Geräte kein allein bestimmendes Kriterium sein: Neben dem Alter sollten weitere Kriterien wie Komorbiditäten, schwere der Herzinsuffienz und die gesamte Lebenserwartung sowie Lebensqualität berücksichtigt werden.

Ausführlichere Daten der aktuellen Studie (1): 

Der Einsatz von implantierbaren kardialen Geräten bei älteren Patienten: Benutzung und Verläufe im Krankenhaus.

HINTERGRUND: Obwohl die Wirksamkeit von implantierbaren Kardioverter-Defibrillatoren (engl. ICD) und kardialer Resynchronisations-Therapie (engl. CRT), jeweils alleine oder auch in Kombination, gut belegt ist, sind in Bezug auf die Benutzung des Gerätes und die kurzfristigen Verläufe bei älteren Patienten nur begrenzt Daten verfügbar. Das Ziel der Autoren war es, die altersspezifischen Verfahren und Verläufe bei Patienten mit Herzversagen, bei denen die Implantation eines solchen Geräts vorgenommen wurde, zu untersuchen. Dazu wurde eine große nationale und repräsentative administrative Datenbank benutzt.

METHODEN: Die Kohorte enthielt Patienten im Alter von mindestens 18 Jahren bei denen eine Herzinsuffizienz diagnostiziert worden war und bei denen die Implantation eines ICD oder CRT zwischen dem 1. Januar 2004 und dem 31. Dezember 2005 vorgenommen worden war. Es wurden unter anderem Daten über die Patienten-Demographie, Komorbiditäten, die Geräte-Art, Komplikationen des Verfahrens, die Länge des Krankenhaus-Aufenthaltes, die gesamten Kosten des Krankenhaus-Aufenthaltes und jeweilige Krankenhaus-Eigenschaften erfasst. Multivariable, schrittweise logistische Regressions-Analysen wurden benutzt, um Risiko-Faktoren für Mortalität während des Krankenhaus-Aufenthalts zu identifizieren.

ERGEBNISSE: Es wurden 26.887 Patienten identifiziert, die ein implantierbares Gerät erhielten. Das mittlere Alter betrug 70,0 Jahre (17,5% davon waren mindestens 80 Jahre alt). 72,6% der Teilnehmer waren männlich und 31,3% waren nicht-kaukasischer Ethnizität. Im Vergleich zu jüngeren Patienten wiesen Patienten im Alter von mindestens 80 Jahren eine höhere Wahrscheinlichkeit auf, eine alleinige CRT-Implantation zu erhalten. Die Mortalität im Krankenhaus betrug 0,7% bei Patienten jünger als 80 Jahre, erhöhte sich auf 1,2% bei Patienten im Alter von 80 bis 85 Jahren und betrug 2,2% bei Patienten, die älter als 85 Jahre waren (P<0,001). Unabhängige Vorhersage-Werte für Mortalität während des Krankenhaus-Aufenthalts beinhalteten ein Alter von mindestens 80 Jahren, einen erhöhten Komorbiditäts-Score, eine bestehende Therapie mit inotrop-wirksamen Substanzen sowie das Auftreten von Verfahrens-assoziierten Komplikationen.

SCHLUSSFOLGERUNGEN: Ungeachtet der Tatsache, dass in den meisten Geräte-Studien Patienten im Alter von über 80 Jahren ausgeschlossen wurden, werden mehr als ein Fünftel aller implantierbaren Kardioverter-Defibrillatoren und kardialen Resynchronisations-Therapie-Geräten bei Patienten dieser Alters-Gruppe eingesetzt. Ein fortgeschrittenes Alter ist ein unabhängiger Vorhersagewert für die Mortalität während des Krankenhaus-Aufenthaltes nach der Geräte-Implantation. Deshalb erscheint es notwendig, weitere Untersuchungen durchzuführen, um Kriterien für eine angemessene Benutzung dieser Geräte bei älteren Patienten zu definieren.

  1. Swindle JP et al. Implantable cardiac device procedures in older patients: Use and in-hospital outcomes. Arch Intern Med 2010 Apr 12; 170:631.
Schlüsselwörter: ICD, implantat, kardioverter-defibrillator, kardiale Resynchronisationstherapie, CRT, blockbilder, linksschenkelblock, rechtsschenkelblock, herzinsuffienz, implantierbare kardiale Geräte bei älteren Patienten, alter, senioren, Notfall, herzinfarkt, herz-druck-massage, alter, CPR, herzdruckmassage, klinik, alte Patienten, schock, defibrillieren, gerät, beatmung, überleben, sterblichkeit, mortalität, defi, Herzrhythmusstörungen, ventrikuläre tachykardie, VT, vorhofflimmern, absolute arrytmie, blockbild, Ventrikelflimmern, Ventrikelflattern, Defibrillator, Intensivmedizin, Tachyarrhythmie, Herzkatheter, pflegeheime, PCI, kliniken, krankenhäuser, Medikament, Studien, alte menschen, frauen, männer, pflegeheim,ICD, implantat, kardioverter-defibrillator, kardiale Resynchronisationstherapie, CRT, blockbilder, linksschenkelblock, rechtsschenkelblock, herzinsuffienz, implantierbare kardiale Geräte bei älteren Patienten, alter, senioren, Notfall, herzinfarkt, herz-druck-massage, alter, CPR, herzdruckmassage, klinik, alte Patienten, schock, defibrillieren, gerät, beatmung, überleben, sterblichkeit, mortalität, defi, Herzrhythmusstörungen, ventrikuläre tachykardie, VT, vorhofflimmern, absolute arrytmie, blockbild, Ventrikelflimmern, Ventrikelflattern, Defibrillator, Intensivmedizin, Tachyarrhythmie, Herzkatheter, pflegeheime, PCI, kliniken, krankenhäuser, Medikament, Studien, alte menschen, frauen, männer, pflegeheim,infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 
 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013