Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Diabetes Typ-II: Liraglutid (Victoza) vs. Sitagliptin (Januvia) bei schlechter glykämischer Kontrolle unter Metformin, 2010

Hintergrundinformationen:
Liraglutid (Victoza®) gehört wie Exenatide (Byetta®) zu der Arzneimittel-Gruppe der Inkretin-Mimetika und ähnelt dem Darmhormon Glucagon-like Peptid-1 (GLP-1). Im Unterschied zu Exenatide (Byetta®), das zweimal täglich subkutan verabreicht wird, hat Liraglutid (Victoza®) eine längere Wirkdauer und wird einmal täglich subkutan injiziert. Victoza® ist in Deutschland bei Diabetes-Meillitus-Typ-II als Zusatztherapie (Add-On-Therapie) zugelassen.

Sitagliptin (Januvia®) ist ein Antidiabetikum aus der Gruppe der DPP-4- Inhibitoren zur Therapie des Typ-2-Diabetes mellitus.

Direkter Vergleichsstudie (1): Liraglutid (Victoza) führte als Add-On-Therapie zu Metformin zu einer deutlicheren HbA1c- und Blutzucker-Senkung als Sitagliptin (Januvia).

Ausführlichere Daten der aktuellen Studie (1): 

Liraglutide versus Sitagliptin bei schlechter glykämischer Kontrolle unter Metformin: eine randomisierte, open-label-Studie mit Parallelgruppen über 26 Wochen.

HINTERGRUND: Mithilfe von Glucagon-like-Peptide-1 (GLP-1) Rezeptor-Agonisten lassen sich pharmakologische Level der GLP-1-Aktivität erreichen, wohingegen Dipeptidyl-peptidase-4 (DPP-4)-Inhibitoren die Konzentration von endogenem GLP-1 und Glucoseabhängigem Insulinotropen Polypeptid (GIP) steigern. In der Studie wurden Wirksamkeit und Sicherheit des humanen GLP-1-Analogons Liraglutide im Vergleich zu dem DPP-4-Inhibitor Sitagliptin in Kombinationstherapie mit Metformin untersucht. Analysiert wurden Typ-2-Diabetiker, die unter Metformin allein keine adäquate glykämische Kontrolle zeigten.

METHODEN: In die open-label-Studie mit Parallelgruppen wurden Typ-2-Diabetiker (18-80 Jahre) eingeschlossen, bei denen unter Metformin (≥ 1500 mg täglich, ≥ 3 Monate) keine adäquate glykämische Kontrolle erreicht wurde (gykosyliertes Hämoglobin [HbA1c] 7,5-10,0 %). Die Patienten wurden in Europa, USA und Kanada behandelt und randomisiert den Gruppen zugeteilt. Sie erhielten über einen Zeitraum von 26 Wochen entweder 1,2 mg (n = 225) oder 1,8 mg (n = 221) Liraglutide subcutan einmal täglich oder 100 mg Sitagliptin oral einmal täglich (n = 219). Primärer Endpunkt war die Veränderung des HbA1c von Studienbeginn bis Studienende nach 26 Wochen. Die Wirksamkeit von Liraglutide versus Sitagliptin wurde hierarchisch in einer Non-Inferiority-Analyse mit Grenzwert 0,4% und anschließender Superiority-Analyse bestimmt. Zur Auswertung wurden die Gesamtdaten herangezogen; fehlende Werte wurden von zuletzt erhobenen Werten extrapoliert. Sieben Patienten der Liraglutide-Gruppe erhielten keine Behandlung und wurden in die Komplettanalyse nicht eingeschlossen. Die Studie ist unter ClinicalTrials.gov, Nummer NCT 00700817 registriert. 

ERGEBNISSE: Der mittlere HbA1c (Basiswert 8,5 %) wurde unter 1,8 mg Liraglutide (-1,50 %; 95% KI -1,63 bis -1,37; n = 218) sowie unter 1,2 mg Liraglutide (-1,24 %; -1,37 bis -1,11; n = 221) deutlicher gesenkt als unter Sitagliptin (-0.90 %; -1,03 bis -0,77; n = 219). Die geschätzte mittlere Behandlungsdifferenz von Liraglutide versus Sitagliptin lag für 1,8 mg Liraglutide bei -0,60 % (95% KI -0,77 bis -0,43; p < 0,0001) und für 1,2 mg Liraglutide bei -0,34% (-0.51 bis -0,16, p < 0,0001). Übelkeit trat häufiger unter Liraglutide auf (59 [27%] Patienten bei 1,8 mg; 46 [21%] Patienten bei 1,2 mg) als unter Sitagliptin (10 [5%] Patienten). Bei etwa 5% der Teilnehmer aller Behandlungsgruppen wurde eine geringfügige Hypoglykämie festgestellt. 

INTERPRETATION: Liraglutide führte zu einer deutlicheren HbA1c-Senkung als Sitagliptin. Dabei zeigte Liraglutide eine gute Toleranz bei minimalem Hypoglykämierisiko. Die Ergebnisse unterstützen den Einsatz von Liraglutide als wirksames Analogon des Glucagon-like-Peptide-1 (GLP-1) in Kombinationstherapie mit Metformin. 

FINANZIERUNG: Novo Nordisk.

  1. Pratley RE et al. Liraglutide versus sitagliptin for patients with type 2 diabetes who did not have adequate glycaemic control with metformin: A 26-week, randomised, parallel-group, open-label trial. Lancet 2010 Apr 24; 375:1447.
Schlüsselwörter: Victoza, Liraglutide, Diabetiker, Sitagliptin, Januvia, Glucagon-like peptide-1, GLP-1, Diabetes Mellitus, Blutzucker, Liraglutid, Hormonanalogon, Hormon, Insulin, vergleich, Zucker, metformin, sulfonylharnstoffe, add-on-therapie, infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 
 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013