Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Cochrane-Übersicht: Chemotherapie bei fortgeschrittenem Magen-Krebs, 2010

Eine aktuelle Cochrane-Meta-Analyse zeigte ein Verlängerung der Überlebenszeit von 4,3 auf 11 Monate unter Chemotherapie

Ausführlichere Daten der aktuellen Meta-Analyse (1): 

Chemotherapie bei fortgeschrittenem Magen-Krebs

ZUSAMMENFASSUNG: Von allen Patienten mit Magenkrebs werden ca. 80% - 90% entweder bereits in einem fortgeschrittenem, inoperablen Tumorstadium diagnostiziert, oder sie entwickeln innerhalb von fünf Jahren nach der Operation ein Rezidiv. Chemotherapie verbessert im Vergleich zur alleinigen besten supportiven Therapie das Überleben deutlich. Durch eine Kombinationstherapie mit Chemotherapeutika wird im Vergleich zu einer Monotherapie mit 5-FU das Überleben weiter verbessert. Allerdings werden bei Kombinations-Chemotherapien auch deutlich öfter ernste Zwischenfälle beobachtet, und die Auswirkungen dieser Therapie auf die Lebensqualität der Patienten wurden bisher nicht adäquat erforscht. Sowohl Kombinationen aus 5-FU und Platinum, mit oder ohne ein zusätzliches Anthrazyklin, als auch Kombinationen, die Irinotecan und Docetaxel enthalten, stellen aktuell mögliche Behandlungsoptionen dar.

 

HINTERGRUND: Magen-Krebs liegt aktuell bei weltweiter Betrachtung auf dem zweiten Platz bezüglich Krebs-verursachter Mortalität. Die meisten Patienten werden entweder bereits in einem fortgeschrittenem Stadium diagnostiziert, oder entwickeln nach einer Operation mit kurativer Zielsetzung ein Rezidiv. Abgesehen von alleiniger bester supportiver Therapie und palliativ durchgeführter Bestrahlung bei lokalisierten Metastasen (bspw. im Knochen) ist die systemische Chemotherapie die einzig verfügbare Behandlungsoption in dieser Situation.

ZIELE: Es sollte die Wirksamkeit einer Chemotherapie im Vergleich zur besten supportiven Behandlung, von Kombinationstherapie im Vergleich zu einer Monotherapie, und von verschiedenen Chemotherapie-Schemata im Vergleich untereinander bei der Behandlung von fortgeschrittenem Magen-Krebs untersucht werden.

SUCH-STRATEGIE: Die Autoren durchsuchten das zentrale Cochrane-Verzeichnis kontrollierter Studien, MEDLINE und EMBASE bis zum März 2009 und die Literaturverzeichnisse relevanter Studien. Außerdem wurden pharmazeutische Firmen sowie nationale und internationale Experten kontaktiert.

AUSWAHL-KRITERIEN: Randomisierte, kontrollierte Studien einer systemischen intravenösen Chemotherapie im Vergleich zur besten supportiven Behandlung; einer Kombinations-Chemotherapie im Vergleich zu einer Monotherapie; von unterschiedlichen Kombinations-Chemotherapien im Vergleich untereinander, jeweils bei der Behandlung von fortgeschrittenem Magen-Krebs.

DATEN-SAMMLUNG UND ANALYSE: Zwei Autoren extrahierten unabhängig voneinander relevante Daten. Ein dritter Gutachter wurde bei Meinungsverschiedenheiten zu Rate gezogen. Für den Erhalt von fehlenden Informationen wurden die jeweiligen Studien-Autoren kontaktiert.

HAUPT-ERGEBNISSE: 35 Studien mit insgesamt 5.726 Patienten wurden in der Meta-Analyse des Gesamt-Überlebens eingeschlossen. Der Vergleich von Chemotherapie mit der besten supportiven Behandlung zeigte einen konsistenten Vorteil bezüglich des Gesamt-Überlebens der Gruppe, die Chemotherapie erhielt (Relatives Risiko [RR]: 0,37; 95% Konfidenz-Interall [KI]: 0,24-0,55; 184 Teilnehmer). Der Vergleich einer Kombinations-Chemotherapie mit einer Mono-Chemotherapie erbrachte Beweise für einen Überlebensvorteil bei Anwendung von Kombinations-Chemotherapie (RR: 0,82; 95% KI: 0,74-0,90; 1.914 Teilnehmer). Die Kehrseite dieses Vorteils ist eine erhöhte Toxizität bei Kombinations-Chemotherapie. Beim Vergleich von 5-FU/Cisplatin-enthaltenden Kombinations-Therapien mit oder ohne ein zusätzlich benutztes Anthrazyklin (RR: 0,77; 95% KI: 0,62-0,95; 501 Teilnehmer) und von 5-FU/Anthrazyklin-enthaltenden Kombinations-Therapien mit oder ohne zusätzlich benutztes Cisplatin (RR: 0,82; 95% KI: 0,73-0,92, 1.147 Teilnehmer) zeigte sich jeweils ein signifikanter Überlebensvorteil für Therapieschemata, die 5-FU, ein Anthrazyklin und Cisplatin enthalten. Sowohl der Vergleich von Irinotecan- gegenüber Nicht-Irinotecan-enthaltenden (RR: 0,86; 95% KI: 0,73-1,02; 639 Teilnehmer) und von Docetaxel- gegenüber nicht Docetaxel-enthaltenden (RR: 0,93; 95% KI: 0,75-1,15; 805 Teilnehmer) Chemotherapie-Schemata zeigten nicht-signifikante Überlebens-Vorteile für die jeweiligen Irinotecan- und Docetaxel-enthaltenden Therapie-Schemata.

SCHLUSSFOLGERUNGEN DER AUTOREN: Chemotherapie verbessert das Überleben deutlich im Vergleich zur besten supportiven Behandlung. Zusätzlich verbessert eine Kombinations-Chemotherapie das Überleben im Vergleich zu einer Monotherapie mit 5-FU deutlich. Alle Patienten sollten auf auf ihren jeweiligen HER-2-Status untersucht werden. Bei Patienten mit HER-2-positiven Tumoren sollte Trastuzumab der Standard-Therapie aus Fluoropyrimidin und Cisplatin hinzugefügt werden. Für HER-2-negative Patienten sind Kombinations-Chemotherapien aus 5-FU und Cisplatin, mit oder ohne ein zusätzliches Anthrazyklin genau wie Irinotecan- oder Docetaxel-enthaltende Therapie-Schemata sinnvolle Behandlungs-Optionen.

  1. Wagner AD et al: Chemotherapy for advanced gastric cancer. Cochrane Database of Systematic Reviews 2010, Issue 3. Art. No.: CD004064. DOI: 10.1002/14651858.CD004064.pub3
Schlüsselwörter: Cochrane-Übersicht, magankarzinom, metastasen, leitlinien, spätes stadium, fortgeschritten, überleben, sterblichkeit, mortalität, Chemotherapie, Magen-Krebs, operation, leitlinie, guideline, infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013