Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Autobiographische Gedächtnis-Aufgaben zur Frühdemenz-Diagnostik, 2010

Studie (1): Teilnehmer wurden in einem Interview nach den Ereignissen der letzten Woche und des letzten Monates abgefragt. Die Angaben wurden dann mit den Angaben der Angehörigen verglichen. Die Ergebnisse zeigten, dass der autobiographische Gedächtnis-Test ein wichtiger Indikator für die Gedächtnis-Funktion und für die Diagnose einer beginnenden Demenz-Krankheit sein kann.

Ausführlichere Daten der aktuellen Studie (1): 

Autobiographische Gedächtnis-Aufgaben bei der Untersuchung für Demenz

HINTERGRUND: Seit 1979 wurde von klinisch tätigen Ärzten ein autobiographisches Testverfahren durchgeführt, in dem, bei einer Untersuchung auf Demenz, in einem halbstrukturierten Interview Ereignisse der letzten Woche und des letzten Monates abgefragt wurden.

ZIEL: Es sollten Korrelationen zwischen Punktwerten bei sowohl dem autobiographischen Gedächtnis-Test als auch bei zwei anderen, häufig benutzten, kurzen Gedächtnis-Untersuchungen und den Ergebnissen einer klinischen Demenz-Einschätzung untersucht werden.

GESTALTUNG: Korrelations-Studie.

UMFELD: Akademische Studie.

TEILNEHMER: Die Teilnehmer wurden in den Forschungs-Zentren für Alzheimer-Krankheit der Universität Washington in die Studie aufgenommen. Sie waren mindestens 60 Jahre alt und nahmen zwischen dem 29. Mai 2002 und dem 15. August 2005 (N=425) an den Untersuchungen teil.

HAUPT-ERGEBNIS-MESSPUNKTE: Es wurden, für Alter und Bildungsstatus adjustiert, nicht-parametrische Reihenfolgen-Korrelationen nach Spearman zwischen der klinischen Bewertungs-Summe für Demenz (engl. Clinical Dementia Rating sum of boxes [CDR-SB]) und den Punktwerten sowohl beim autobiographischen Gedächtnis-Test, als auch bei zwei kurzen klinischen Gedächtnis-Untersuchungen, die aus der Mini-Mental State und dem Short Blessed Test entnommen wurden, erhoben.

ERGEBNISSE: Die Punktwerte sowohl der autobiographischen Gedächtnis-Untersuchung als auch der beiden anderen klinischen Gedächtnis-Tests korrelierten jeweils signifikant mit dem Punktwert im CDR-SB (P<0,001). Die Punktwerte des autobiographischen Gedächtnis-Tests hatten eine signifikant höhere Korrelation mit den Ergebnissen des CDR-SB als die beiden anderen Gedächtnis-Untersuchungen (P<0,001).

SCHLUSSFOLGERUNG: Für klinisch tätige Ärzte kann der autobiographische Gedächtnis-Test ein wichtiger Indikator für die Gedächtnis-Funktion sein. Ebenso kann die autobiographische Befragung ein nützliches Werkzeug bei der Untersuchung auf Demenz darstellen.

  1. Dreyfus DM et al. Autobiographical memory task in assessing dementia. Arch Neurol 2010 Jul; 67:862.
Schlüsselwörter: Frühdemenz, Autobiographische Gedächtnis-Aufgaben, konzentration, delir, alzheimer-demenz, tests, autobiographie, Untersuchung für Demenz, infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013