Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Mortalität bei HIV-positiven Patienten mit hohen CD4-Zellzahlen, 2010

Aktuelle multinationale Studie (1): Bei HIV-infizierten Patienten ohne frühere oder aktuelle antiretrovirale Therapie und hohen CD4-Zellzahlen war die Mortalität im Vergleich zur allgemeinen Bevölkerung erhöht.

Ausführlichere Daten der aktuellen Studie (1): 

Mortalität bei HIV-positiven Patienten ohne frühere oder aktuelle antiretrovirale Medikation und mit CD4-Zellzahlen über 350/µl in Europa und Nord-Amerika: Eine gepoolte Kohorten-Observations-Studie

HINTERGRUND: Es ist nicht bekannt, ob HIV-positive Patienten, die bislang keine antiretrovirale Therapie (ART) erhielten und hohe Konzentrationen von CD4-Zellen haben, eine höhere Mortalität als die allgemeine Bevölkerung aufweisen. Das Ziel der Autoren war es, diese Assoziation durch eine Analyse von gepoolten Daten aus industrialisierten Ländern zu untersuchen.

METHODEN: Die Autoren führten Daten bezüglich Demographie, CD4-Zellzahlen, Messungen der Viruslast, begleitende Hepatitis C-Infektionsstatus, Nikotin-Anamnese, Todeszeitpunkt und der Frage, ob die Todesursache AIDS-bedingt war oder nicht, aus 23 Kohorten in Nord-Amerika und Europa zusammen. Es wurden Daten zur standardisierten relativen Mortalität (SMR) erhoben, welche nach Alter, Geschlecht und Jahr standardisiert und nach Risiko-Gruppen stratifiziert wurden. Es wurden Daten von Patienten in die Studie aufgenommen, die zwischen 20 und 59 Jahren alt waren und bei denen zumindest eine Blutuntersuchung eine CD4-Zellzahl über 350 Zellen pro µL ergeben hatte und bei denen keine frühere oder aktuelle antiretrovirale Therapie bestand. Es wurden alle CD4-Zellzahlen von mehr als 350 Zellen pro µL ohne eine antiretrovirale Therapie zwischen Januar 1990 und Dezember 2004 berücksichtigt. Die Mortalität wurde für vier Risiko-Gruppen analysiert: Männer, die Geschlechtsverkehr mit Männern haben; heterosexuelle Personen; Personen mit intravenöser Drogeneinnahme und Personen mit anderen oder unbekannten Risiko-Faktoren. Die Assoziation zwischen CD4-Zellzahlen und der Mortalität wurde durch Regressions-Methoden nach Poisson untersucht.

ERGEBNISSE: Die Daten wurden für 40.830 Patienten analysiert, so dass eine Nachbeobachtung über 80.682 Personen-Jahre möglich war. Von 419 Todesfällen wurden 401 in der SMR-Analyse berücksichtigt: 100 Männer, die Geschlechtsverkehr mit Männern hatten (SMR: 1,30; 95% Konfidenz-Intervall [KI]: 1,06-1,58); 68 heterosexuelle Personen (SMR: 2,94; 95% KI: 2,28-3,73); 203 Personen mit intravenöser Drogeneinnahme (SMR: 9,37; 95% KI: 8,13-10,75); und 30 in der Kategorie ohne oder mit unbekannten Risiko-Faktoren (SMR: 4,57; 95% KI: 3,09-6,53). Im Vergleich zu Patienten mit CD4-Zellzahlen zwischen 350 und 499 pro µL wiesen Patienten mit Zellzahlen zwischen 500 und 699 pro µL (adjustiertes Mortalitäts-Verhältnis: 0,77; 95% KI: 0,61-0,95) und Patienten mit Zellzahlen über 700 pro µL (adjustiertes Mortalitäts-Verhältnis: 0,66; 95% KI: 0,52-0,85) jeweils eine geringere Mortalität auf.

INTERPRETATION: Bei HIV-infizierten Patienten ohne frühere oder aktuelle antiretrovirale Therapie und hohen CD4-Zellzahlen war die Mortalität im Vergleich zur allgemeinen Bevölkerung erhöht. Dieses Risiko war bei Männern, die Geschlechtsverkehr mit Männern hatten, mäßig ausgeprägt. Dies deutet an, dass ein deutlicher Anteil des zusätzlichen Risikos in den anderen Risiko-Gruppen einer Verfälschung der Analyse durch Störfaktoren geschuldet ist. Obwohl dieses zusätzliche Risiko klein ist, wären neue Studien zur Untersuchung möglicher Vorteile einer antiretroviralen Therapie in dieser Gruppe von Nutzen.

FINANZIERUNG: Europäische Kommission, FP6. Europäisches AIDS Behandlungs-Netzwerk (NEAT).

  1. Study Group on Death Rates at High CD4 Count in Antiretroviral Naive Patients, Lodwick RK et al: Death rates in HIV-positive antiretroviral-naive patients with CD4 count greater than 350 cells per microL in Europe and North America: a pooled cohort observational study. Lancet. 2010 Jul 31;376(9738):340-5.
Schlüsselwörter: Cd4-zahl, Mortalität, sterblichkeit, aids, HIV-Patienten, hohe CD4-tod, Zellzahlen, retrovirale therapiebeginn, cd4zahlen, beginn, sterben,  infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013