Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Universal Protocol: „Falscher Patient“ oder „Falsche Stelle“ behandelt, 19.10.2010 

„Universal Protocol“: Die Verifikation der Patienten vor dem Eingriff, die Operationsfeld-Markierung, und eine Denkpause („time-out“) vor dem Hautschnitt - Es wird gefordert, dass neben den Chirurgen und Anästhesisten auch Ärzte aus anderen Fachgebieten in diese Vorsichtsmaßnahmen verpflichtet werden sollen.

"Das „Universal Protocol“, das US-Kliniken zur Vermeidung von schweren Fehlern im Operationssaal eingeführt haben, hat die Zahl der Fälle, bei denen ein Patient an falscher Stelle oder sogar der falsche Patient operiert wurde, nicht gesenkt. Nach einer Analyse in den Archives of Surgery (1) sind aber auch Internisten nicht vor der Gefahr gefeit..."Mehr im DÄ...

(Quelle: rme/aerzteblatt.de)  

Schlüsselwörter: Universal Protocol, check-liste, protokoll, Fehler-Management im Operation-Saal, Fehler-vermeidung, chirurgie, praxis, arztpraxis, falscher patient operiert, Check-Up-Liste vor OP, checkliste,,infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013