Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Patientengespräch: Kommunikation zwischen Patienten und Kardiologen, sprechen beide die gleiche Sprache? 2010

Selbst nach einem ausführlichen Gespräch haben die Patienten und Kardiologen über den Nutzen der perkutanen Koronarintervention unterschiedliche Auffassungen. Patienten sollten im Aufklärungsgespräch vor der Intervention nicht nur über die Risiken, aber auch über den beabsichtigten Nutzen des Eingriffs informiert werden.

Verständnis von Patienten und Kardiologen bezüglich der Vorteile einer perkutanen Koronarintervention bei stabiler koronarer Herzkrankheit

Es ist unklar, ob Patienten sich darüber im Klaren sind, dass eine therapeutische Herzkatheteruntersuchung (perkutane Koronarintervention, PCI) ausschließlich stabile chronische Angina pectoris-Anfälle verringert, und nicht einen Herzinfarkt bzw. dessen tödlichen Ausgang. Diese Studie untersucht die Einstellung von Kardiologen und Patienten gegenüber PCI. Es wurden sowohl 153 Patienten, welche einer Katheteruntersuchung einschließlich eventueller PCI zugestimmt hatten, als auch 10 interventionelle und 17 überweisende Kardiologen nach ihrer Meinung zum Nutzen einer PCI befragt. Alle Kardiologen berichteten von ihren Ansichten zur PCI in hypothetischen Fallbeispielen, die interventionellen Kardiologen wurden ebenfalls zu ihrer Meinung bezüglich der Studienpatienten befragt.

Ergebnisse: Von 153 Patienten hatten 68% Angina pectoris Beschwerden, 42% hatten Angina-Anfälle unter körperlicher Belastung, 77% zeigten positive Resultate im Belastungs-EKG und 29% hatten im Vorfeld einen Herzinfarkt (Myokardinfarkt, MI). Die 53 Patienten, welche sich einer PCI unterzogen, reagierten mit höherer Wahrscheinlichkeit positiv im Stress-Echo, als die ohne Intervention, aber die Angina pectoris war in beiden Gruppen ähnlich. Fast drei Viertel der Patienten dachten, dass sie ohne PCI innerhalb der nächsten 5 Jahre einen MI erleiden würden und 88% glaubten, die PCI reduziere das Risiko für einen MI. Verhältnismäßig mehr Patienten als Ärzte waren der Meinung, eine PCI könne einen MI (Prävalenz Ratio 4.25 [95% CI 2.31 bis 7.79]) oder einen MI mit tödlichem Ausgang (Prävalenz Ratio 4.83 [CI 2.23 bis 10.46]) verhindern. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Patient vor PCI eine Angina angibt, war geringer als eine ebensolche Angabe von ihrem Arzt (Prävalenz Ratio 0.79 [CI, 0.67 bis 0.92]). Die Fallbeispiele betreffend glaubten 63% der Kardiologen, die Vorteile einer PCI seien auf eine Symptomverbesserung limitiert. Kardiologen, welche in 2 Fallbeispielen keinen Vorteil in einer PCI sahen, würden 43% trotzdem in diesen Fällen eine PCI durchführen.

Limitierende Faktoren: Die Studie war klein und wurde an einem Zentrum durchgeführt. Informationen über Aufklärung vor der Durchführung der Herzkatheteruntersuchung waren spärlich.

 

Fazit: Die Meinung von Kardiologen zur perkutanen Koronarintervention reflektieren Studienergebnisse, die der betroffenen Patienten jedoch nicht. Patienten sollten im Aufklärungsgespräch vor der Intervention besser über den beabsichtigten Nutzen des Eingriffs informiert werden.

  1. Rothberg MB et al. Patients' and cardiologists' perceptions of the benefits of percutaneous coronary intervention for stable coronary disease. Ann Intern Med 2010 Sep 7; 153:307.
Schlüsselwörter: Kommunikation, sprache, verständigung, khk, herzinfarkt, bypass, pci, herzkatheter, linksherzkatheter, angiographie, Verständnis von Patienten, ärzte, Kardiologen, arzt, klinik, verständigung, perkutane Koronarintervention, stabile koronare Herzkrankheit, patientengespräch, zeit, arztpraxis, hausarzt,infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013