Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Gewichtszunahme der Mutter während Schwangerschaft und Geburtsgewicht des Kindes, 2010

Eine exzessive Gewichtszunahme der werdenden Mutter führt zu einem Anstieg des Geburtsgewichts des Kindes. Angesichts dieses offensichtlichen Zusammenhangs könnten Adipositas-Präventionsprogramme während der Schwangerschaft von Vorteil für den Nachwuchs sein.

Medknowledge-Anmerkung: Die extreme Adipositas wird in Industrie-Ländern zu einer echten Epidemie, die inzwischen fast alle Bereiche betrifft.

Ausführlichere Daten der aktuellen Studie (1): 

Gewichtszunahme der werdenden Mutter und Geburtsgewicht des Kindes: ein innerfamiliärer Vergleich.

HINTERGRUND: Übermäßige Gewichtszunahme in der Schwangerschaft scheint das Geburtsgewicht des Kindes zu steigern und sein Risiko für Adipositas im späteren Leben zu erhöhen. Dies könnte aber auch von genetischen und anderen Faktoren beeinflusst sein, die Mutter und Kind teilen. In der Studie sollte deshalb der Zusammenhang von  Gewichtszunahme der Mutter und Geburtsgewicht des Kindes anhand staatlicher Geburtsregister analysiert werden, welche den Vergleich mehrerer Schwangerschaften derselben Mutter zuließen.

METHODEN: In der bevölkerungsbasierten Kohortenstudie wurden alle im Geburtsregister vermerkten Geburten in Michigan und New Jersey (USA) aus dem Zeitraum 1. Januar 1989 bis 31. Dezember 2003 einbezogen. Auf die Gruppe von Frauen mit mehr als einer  Einlingsgeburt wurden folgende Ausschlusskriterien angewandt: Schwangerschaftsdauer < 37 und ≥ 41 Wochen; Diabetes der Mutter; Geburtsgewicht < 500 g oder > 7000 g und fehlende Angaben zur Gewichtszunahme während der Schwangerschaft. Im Rahmen der Studie wurde untersucht, inwieweit die Unterschiede in der Gewichtszunahme bei zwei oder mehr Schwangerschaften derselben Frau das Geburtsgewicht ihrer Kinder vorhersagten. Zur Minimierung von Störvariablen wurde die Studie im Within-Subject-Design durchgeführt.

ERGEBNISSE: 513 501 Frauen und ihre 1 164 750 Kinder wurden analysiert. Dabei wurde eine deutlicher Zusammenhang von Gewichtszunahme währen der Schwangerschaft und Geburtsgewicht der Kinder festgestellt (β 7,35; 95%-KI 7,10-7,59; p<0,0001). Mütter mit einer Gewichtszunahme von > 24 kg hatten durchschnittlich 148,9 g (141,7-156,0) schwerere Neugeborene als Mütter mit einer Gewichtszunahme von 8-10 kg. Beim Vergleich von Frauen mit einer Gewichtszunahme > 24 kg und Frauen mit einer Zunahme von 8-10 kg lag die Odds Ratio für ein Geburtsgewicht > 4000g bei 2,26 (2,09-2,44). 

SCHLUSSFOLGERUNG: Das Geburtsgewicht eines Kindes steigt mit der Gewichtszunahme der werdenden Mutter - unabhängig von genetischen Faktoren. Angesichts dieses offensichtlichen Zusammenhangs könnten Adipositas-Präventionsprogramme während der Schwangerschaft von Vorteil für den Nachwuchs sein.

FINANZIERUNG: US National Institutes of Health.

  1. Ludwig DS and Currie J. The association between pregnancy weight gain and birthweight: A within-family comparison. Lancet 2010 Sep 18; 376:984.
Schlüsselwörter:Gewichtszunahme, mutter, schwangerschaft, erbrechen, übelkeit, geburt, baby, säugling, kleinkind, geburtsgewicht, werdende Mutter, familie, infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013