Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Tripletherapie mit Marcumar, ASS und Clodipogrel (Plavix) bei Vorhofflimmern, 2010

Bei Patienten mit Vorhofflimmern sind jegliche Kombinationen von Warfarin (In Deutschland wird dafür Marcumar eingesetzt), Acetylsalicylsäure und Clopidogrel mit einem erhöhten Risiko für eine nicht tödliche bzw. tödliche Blutung assoziiert.

Die Dualtherapie aus Warfarin und Clopidogrel und die Triple-Therapie bargen in der Studie ein dreimal so hohes Risiko wie die Warfarin-Monotherapie alleine.  

Die Ergebnisse der aktuellen Studie (1) zeigen, dass Zusatz von antithrombotischen Medikamenten (wie ASS, und oder Clopidogrel) signifikant das Risiko für schwere und fatale Blutungen erhöht.

Warfarin (bzw. Marcumar) plus Clopidogrel  als duale Therapie und Triple-Therapie sind besonders riskante Kombinationen.

Die Daten sprechen für besonderen Vorsicht bei der Kombination von Warfarin mit antithrombotischen Medikamenten.  Bei  Hochrisiko-Patienten (wie mit mechanischem Herzklappenersatz und koronaren Stents), bei denen eine Triple-Therapie eher in Frage kommt, sollte die Einsatzdauer möglichst kurz gehalten werden.

Ausführlichere Daten der aktuellen Studie (1): 

Blutungsrisiko unter Einzel-, Dual- oder Triple-Therapie mit Warfarin, Acetylsalicylsäure und Clopidogrel bei Patienten mit Vorhofflimmern

 

Patienten mit Vorhofflimmern benötigen häufig neben einer Antikoagulationstherapie auch eine Thrombozytenaggregationshemmung, Daten über das Blutungsrisiko einer Kombinationstherapie sind jedoch nur begrenzt vorhanden.

 

In einer Kohortenstudie, die in den „Archives of Internal Medicine“ erschien, wurden landesweite Register verwendet, um alle dänischen Patienten zu identifizieren, die die Ersteinweisung in eine Klinik wegen Vorhofflimmerns zwischen Januar 1997 und 31. Dezember 2006 überlebt haben, ferner deren Behandlung mit Warfarin, Acetylsalicylsäure, Clopidogrel sowie Kombinationen dieser Medikamente nach der Entlassung. Proportionale Cox-Modelle wurden verwendet um die Risiken für eine nicht tödliche bzw. tödliche Blutung abzuschätzen.

 

Ergebnisse:

Von 118 606 Patienten, die eine Klinikeinweisung wegen Vorhofflimmerns überlebt hatten, erhielten insgesamt 82 854 (69,9%) nach der Entlassung mindestens eine Verordnung von Warfarin, Acetylsalicylsäure oder Clopidogrel. Während der mittleren Nachbeobachtungszeit von 3,3 Jahren (2,6 Jahre Standardabweichung) erlitten 13 573 (11,4%) der Patienten eine nicht tödliche bzw. eine tödliche Blutung. Die reine Inzidenzrate für eine Blutung war am höchsten unter Dualtherapie mit Clopidogrel und Warfarin (13,9% pro Patientenjahr) und unter der Triple-Therapie (15,7% pro Patientenjahr). Bei Warfarin-Monotherapie als Referenz lag der Hazard Ratio für den kombinierten Endpunkt für Acetylsalicylsäure bei 0,93, für Clopidogrel bei 1,06, für Acetylsalicylsäure-Clopidogrel bei 1,66, für Warfarin-Acetylsalicylsäure bei 1,83, für Warfarin-Clopidogrel bei 3,08 und für Warfarin-Acetylsalicylsäure-Clopidogrel bei 3,7.

 

Fazit:

Bei Patienten mit Vorhofflimmern sind alle Kombinationen von Warfarin, Acetylsalicylsäure und Clopidogrel assoziiert mit einem erhöhten Risiko für eine nicht tödliche bzw. tödliche Blutung. Die Dualtherapie aus Warfarin und Clopidogrel und die Triple-Therapie bargen in der Studie ein dreimal so hohes Risiko wie die Warfarin-Monotherapie.  

  1. Hansen ML et al. Risk of bleeding with single, dual, or triple therapy with warfarin, aspirin, and clopidogrel in patients with atrial fibrillation. Arch Intern Med 2010 Sep 13; 170:1433.
Schlüsselwörter: duale therapie, triple-therapie, warfarin, einzeltherapie, Antikoagulation, KHK, Herzinfarkt, Stent, ASS, Aspirin, Clopidogrel, Plavix, Dipyridamol, Vitamin K-Ulkus, Magenblutung, Darmblutung, Antagonisten, Marcumar, Blutung, Magenulkus, Antithrombotische Monotherapie, Kombinationstherapie, schwere obere gastrointestinale Blutungen, Geschwür, Funktionelle Dyspepsie, Reizmagen, PPI, Esomeprazol, Nexium, Protonenpumpenhemmer, Pantoprazol, Pantozol, Ulkus, Magenschmerzen, blutungsrisiko, Akutes duale therapie, stents, Koronarsyndrom, blutung, Angina pectoris, Herzinfarkt, Acetylsalicylsäure, Clopidogrel, stent, blutungen, dualtherapie, infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013