Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Screening für sekundäre, maligne Neoplasien bei erwachsenen Überlebenden einer Krebserkrankung im Kindesalter, 2010

Überwachungs-Intensität und Adhärenz für Screening-Leitlinien über neue Krebserkrankungen bei Überlebenden einer Krebskrankheit ist gering.  Eine mögliche Informationsquelle als Hilfestellung für Ärzte zur Individualisierung des Screenings für sekundäre Krebskrankheiten ist die Leitlinie der "Children's Oncology Group" aus den USA:   "Long-term follow-up guidelines for survivors of childhood, adolescent, and young adult cancers, Version 2008"

Ausführlichere Daten der aktuellen Studie (1): 

Screening-Untersuchungen und Überwachung für sekundäre, maligne Neoplasien bei erwachsenen Überlebenden einer Krebserkrankung im Kindesalter: Ein Bericht aus der Studie von Überlebenden nach Kinderkrebs.

HINTERGRUND: Überlebende einer Krebserkrankung im Kindesalter können eine sekundäre, maligne Neoplasie während ihres Erwachsenenlebens entwickeln und bedürfen daher regelmäßiger Überwachung.

ZIEL: Es sollte die Einhaltung von Leitlinien zur Krebsfrüherkennung von Überlebenden mit durchschnittlichem Risiko für eine sekundäre maligne Neoplasie sowie die Einhaltung der Leitlinien zur Krebsfrüherkennung von Überlebenden mit hohem Risiko für eine sekundäre maligne Neoplasie untersucht werden.

GESTALTUNG: Retrospektive Kohorten-Studie.

UMFELD: Die Studie zu Überlebenden nach Kinderkrebs (engl. Childhood Cancer Survivor Study, CCSS) – eine Studie an 26 Zentren über langfristig Überlebende einer Krebserkrankung im Kindesalter, welche zwischen 1970 und 1986 diagnostiziert worden war.

MESSUNGEN: Durch Patientenberichte wurden Durchführung und Zeitpunkt von Mammographien, Abstrichen nach Papanicolaou, Koloskopien oder Hautuntersuchungen erfasst und bei Überlebenden mit durchschnittlichem Risiko für die Entwicklung von Brust- oder Gebärmutterhalskrebs entsprechend der Leitlinien der amerikanischen Arbeitsgruppe für Prävention kategorisiert. Bei Überlebenden mit einem aufgrund der Krebstherapie hohen Risiko für Brust-, Haut- oder kolorektalen Krebs wurden die Berichte nach den Leitlinien der Gruppe für Kinderonkologie kategorisiert.

ERGEBNISSE:  Von allen weiblichen Überlebenden mit normalem Risiko, berichteten 2.743 von 3.392 (80,9%) von einem Abstrich nach Papanicolaou und 140 von 209 (67,0%) von einer Mammographie innerhalb des empfohlenen Zeitintervalls. Bei Überlebenden mit hohem Risiko wurden den Empfehlungen entsprechende Mammographien nur bei 241 von 522 (46,2%) Patienten durchgeführt. Der Anteil an Koloskopien und vollständigen Haut-Untersuchungen bei beiden Geschlechtern betrug entsprechend 91 von 794 (11,5%) bzw. 1.290 von 4.850 (26,6%).

EINSCHRÄNKUNGEN: Die Daten wurden durch Berichte der Patienten erhoben. Die CCSS-Teilnehmer stellen eine ausgewählte Gruppe von Überlebenden dar, bei der die Einhaltung der Empfehlungen eventuell nicht für alle Überlebenden einer Krebserkrankung im Kindesalter repräsentativ ist.

SCHLUSSFOLGERUNG: Bei weiblichen Überlebenden mit normalem Risiko für eine sekundäre, maligne Neoplasie bestehen vernünftige Screening-Raten für Gebärmutterhals- und Brustkrebs. Allerdings ist die Überwachungs-Intensität für neue Krebserkrankungen bei Überlebenden mit dem höchsten Risiko für Dickdarm-, Brust- oder Hautkrebs sehr gering. Dies zeigt, das Überlebende und ihre Ärzte weitere Aufklärung über die bestehenden Risiken und die empfohlene Überwachung benötigen.

HAUPT-FINANZIERUNGS-QUELLE: Das Nationale Krebs-Institut, die nationalen Institute für Gesundheit, die Amerikanisch-Libanesisch-Syrischen Wohltätigkeitsverbände.

  1. Nathan PC et al. Screening and surveillance for second malignant neoplasms in adult survivors of childhood cancer: A report from the Childhood Cancer Survivor Study. Ann Intern Med 2010 Oct 5; 153:442
  2. Siehe auch: Überlebende einer Krebserkrankung im Kindesalter - wie hoch ist das Risiko chronischer Erkrankungen im Erwachsenenalter?, 2006
Schlüsselwörter: Kinder, Jugendliche, Leitlinie, guideline, Screening-Untersuchung, Überwachung für sekundäre Neoplasien später, Zukunft, Krebs, Tumor, Kind, Überlebende. Krebserkrankung, Neoplasie, malign, Kindesalter, Risiko, chronische Erkrankungen, Erwachsener, leukämie, erwachsene Überlebende, überleben, mortalität, Krebserkrankung, erwachsenenalter, Kindesalter, leitlinien, infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013