Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

US-Kardiologen fordern weniger Salz im Essen, 18.01.2011 

Auch in Deutschland essen die Menschen sehr salzhaltig: bei Männern bei 8,17 g/Tag und bei Frauen bei 6,04 g/Tag

"Nach dem Institute of Medicine spricht sich jetzt auch die American Heart Association für eine Salzrestriktion in der Nahrung aus. Ein Positions­papier in Circulation (1) fasst die Evidenz zum Einfluss von Kochsalz auf den Blutdruck zusammen.

Die meisten US-Amerikaner nehmen täglich mehr als 3 Gramm Natrium auf (entspricht etwa 6 Gramm Natriumchlorid oder Kochsalz). Nach dem Willen der US-Kardiologen sollten es nicht mehr als 1,5 Gramm pro Tag sein. Dies entspricht den Empfehlungen der DASH-Diät..."Mehr im DÄ...

Quelle: rme/aerzteblatt.de

Schlüsselwörter:salz, ernährung, essen, Etikettierung, nacl, natrium, Salzgehalt begrenzen, gesundheitsschädliche Substanz erklären, frauen, männer, ernährungsindustrie, gesundheit, gesetz, herzinfarkt, hypertonie, bluthochdruck, koronare herzkrankheit, sterblichkeit, konserven, fertignnahrungsmittelindustrie, salzreduktion, konserve,infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, ,infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013