Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Orale Antikoagulanzien: Höheres Sterberisiko nach Trauma, 19.01.2011 

Die Sterberate von Patienten in den USA, denen oralen Antikoagulanzien verschrieben werden, fast doppelt so hoch (9,3 vs. 4,8 Prozent) - Ärzte sollten das Risiko der traumatischen Blutungen als ein weiterer Aspekt in die Nutzen-Risiko-Bewertung von oralen Antikoagulanzien einfliessen lassen.

"Die zunehmende Verordnung von oralen Antikoagulanzien hat in den USA zu einem Anstieg der Notfallaufnahmen in der Traumatologie geführt. Eine Studie in den Archives of Surgery (1) zeigt, dass vor allem junge Patienten eine schlechte Prognose haben..."Mehr im DÄ...

Quelle: rme/aerzteblatt.de

Schlüsselwörter:gehirn, blutung, verletzung, notaufnahme, sturz, Orale Antikoagulanzien, trauma, Orale Antikoagulation, Warfarin, Marcumar, Herzinfarkt, blutung, Prävention, instabile Angina Pectoris, blutungen, hirnblutung, Akutes Koronarsyndrom, kardiovaskuläre Sterblichkeit, APRICOT, Myokardinfarkt, Thrombolyse, ASS, Heparin, Sekundärprophylaxe, prophylaxe, sterberisiko, Clopidogrel, Plavix, Iscover, verletzungen, chirurgie, unfallchirurgie, operation, verkehr, autunfall,,infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, ,infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013