Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Periduralanästhesie (PDA) bei Geburt: Schwangere bestimmen Dosis selbst besser, 10.02.2011 

"Wenn Schwangere die Dosierung der Periduralanästhesie (PDA) selbst bestimmen, sinkt die Gesamtmenge der injizierten Medikamente um fast ein Drittel. Dies kam in einer randomisierten Studie heraus, die auf der Jahrestagung der Society for Maternal-Fetal Medicine in San Francisco vorgestellt wurde...."Mehr im DÄ...

Quelle: rme/aerzteblatt.de

SchlüsselwörterSchwangerschaft, frauen, schmerzen, Periduralanästhesie, Geburt, selbstbestimmte-Applikation, Dosis, frühgeburt, Zange oder Saugglocke, frauen, schwangere, babys, atemstillstand, neugeborene, Überdosierung,:,infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, ,infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013