Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Kombipräparat  Doxylamin und Pyridoxin mit verzögerter Freisetzung (Diclectin) gegen Übelkeit und Erbrechen bei Schwangerschaft, 2011

Hintergrundinformationen:

Doxylamin: ein stark sedierendes Antihistaminikum

Pyridoxin: Vitamin B6, wichtiges Coenzym im Stoffwechsel der Aminosäuren.

Das  neue Kombinationspräparat war in einer aktuellen Studie (1) effektiv, und wurde gut vertragen.

Ausführlichere Daten der aktuellen Studie (1): 

Doxylamin und Pyridoxin mit verzögerter Freisetzung (Diclectin): Wirksam bei  Schwangerschaftsübelkeit und -erbrechen?

Das Ziel einer Studie, die im „American Journal of Obstetrics and Gynecology“ erschien, war  die Wirksamkeit von Diclectin (10 mg Doxylaminsuccinat und 10 mg Pyridoxinhydrochlorid als Retardpräparat) bei Schwangerschaftsübelkeit und –erbrechen im Vergleich zu einem Placebo zu untersuchen. In der randomisierten multizentrischen Placebokontrollierten Doppelblindstudie wurden schwangere Frauen, die an Übelkeit und Erbrechen litten untersucht und eine Intention-to-treat-Analyse durchgeführt. Die Frauen erhielten 14 Tage lang Diclectin (n= 131) oder ein Placebo (n=125). Die Symptome der Schwangerschaftsübelkeit wurden täglich anhand der „pregnancy unique quantification of emesis“-Skala bewertet. 

Ergebnisse:

Die Einnahme von Diclectin ergab eine signifikant stärker ausgeprägte Verbesserung der   Symptome von Schwangerschaftsübelkeit und –erbrechen im Vergleich zum Placebo sowohl nach dem „pregnancy unique quantification of emesis“- Score (-4,8 +/- 2,7 versus –3,9 +/- 2,6) als auch der Lebensqualität. Nach der Studie wünschten 64 Frauen (48,9%), die Diclectin erhalten hatten eine Fortsetzung der Medikation mit dem noch nicht zugelassenen Arzneimittel im Vergleich zu 41 Frauen, die das Placebo erhalten hatten (32,8%).

Fazit:

Diclectin als Präparat mit verzögerter Freisetzung von Doxylaminsuccinat und Pyridoxinhydrochlorid ist wirksam und wird bei der Behandlung von  Schwangerschaftsübelkeit und –erbrechen gut toleriert.            

  1. Koren G et al. Effectiveness of delayed-release doxylamine and pyridoxine for nausea and vomiting of pregnancy: A randomized placebo controlled trial. Am J Obstet Gynecol 2010 Dec; 203:571.e1.
Schlüsselwörter: geburt, frauenheilkunde, Paspertin, vomex, dimehydrinat, Doxylamin, Pyridoxin, Diclectin, Übelkeit, Erbrechen, Schwangerschaft, gynäkologie, Schwangerschaftsübelkeit, Metoclopramid, dopamin-antagonist, emesis, infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013