Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Einfluss von Zuweisungs-Strategien und Reha-Dauer für kardiale Rehabilitation auf die Nutzungsraten und Wirkung, 2011- 2012

Obwohl belegt ist, dass eine kardiale Rehabilitation (CR) zu einer Reduktion der Mortalität führt und ein empfohlener Bestandteil in den klinischen Behandlungsleitlinien ist, ist ihre Inanspruchnahme gering. Wissenschaftler aus Kanada hatten 2011 bei 2635 stabilen stationären Patienten mit kürzlich durchgemachtem akuten Koronarereignis [akutes Koronarsyndrom mit perkutaner oder chirurgischer (Bypass) Koronar-Gefäß-Intervention] die Wirksamkeit verschiedener Zuweisungs-Strategien überprüft (1):

Die Kombination einer automatischen Zuweisung in Kombination mit einem Patientengespräch war dabei am effektivsten.

Nachtrag 2012: Eine aktuelle Studie hat August 2012 (2) gezeigt, dass eine kardiale Rehabilitation nach Herzinfarkt oder koronarer Revaskularisation (wie PCI mit Stent, oder Herz-Bypass) die Prognose der Patienten deutlich verbessert. Dabei war es war nicht nur wichtig, REHA zu beginnen, sondern auch es zum Ende zu bringen.

Ausführlichere Daten der aktuellen Studie (1): 

Einfluss von Empfehlungsstrategien zur kardialen Rehabilitation auf die Nutzungsraten: Eine prospektive, kontrollierte Studie.

HINTERGRUND: Obwohl belegt ist, dass eine kardiale Rehabilitation (CR) zu einer Reduktion der Mortalität führt und ein empfohlener Bestandteil in den klinischen Behandlungsleitlinien ist, ist die Häufigkeit an CR-Empfehlungen und ihre Inanspruchnahme gering. Zwar sind Empfehlungsstrategien zur Steigerung der Rate an CR-Anwendungen eingeführt worden, aber dennoch müssen sie bislang immer noch untereinander verglichen werden. Um eine optimale Strategie zur Maximierung der Empfehlung, Registrierung und Teilnahme bezüglich CR zu ermitteln, untersuchten wir 3 Empfehlungsstrategien auf ihren klinischen Gebrauch: die alleinige „automatische“ Anwendung über Bestellung oder elektronische Aufzeichnung, die alleinige Anwendung über eine Kontaktpersonen im Gesundheitswesen oder über eine Kombination dieser Möglichkeiten.

 

METHODEN: In dieser prospektiven, kontrollierten Studie wurden 2635 stationäre Patienten mit Erkrankungen der Koronararterie aus 11 Otario, Kanada untersucht.

Um einen soziodemografischen Überblick zu erlangen, wurden Daten von Krankenhäusern, die eine der 4 Empfehlungsstrategien benutzten, herangezogen und klinische Daten wurden aus medizinischen Aufzeichnungen entnommen. Nach einem Jahr hatten 1809 Teilnehmer an der Umfrage zur Bewertung der Anwendung von CR teilgenommen. Empfehlungsstrategien wurden verglichen, indem generalisierte Schätzungsgleichungen benutzt wurden, um den Einfluss der/auf die Krankenhäuser zu überprüfen/kontrollieren.

 

ERGEBNISSE: Angepasste Analysen ergaben, dass die Empfehlungsstrategie signifikant mit der Empfehlung und Inanspruchnahme von CR zusammenhingen (P < .001). Verglichen mit der üblichen Empfehlung (32.2% Empfehlung, 29.0% Inanspruchnahme) führte die Kombination aus automatischer Empfehlung und der Empfehlung über Kontaktpersonen zu der häufigsten Anwendung von CR (Odds Ratio OR, 8.41; 85.8% Empfehlung, 73.5% Inanspruchnahme), gefolgt von der ausschließlichen „automatischen“ Anwendung (OR, 3.27; 70.2% Empfehlung, 60.0% Inanspruchnahme) sowie der alleinigen Anwendung über Kontaktpersonen (OR, 3.35; 59.0% Empfehlung, 50.6% Inanspruchnahme). Entlang der genannten Teilnehmer hatten die Empfehlungsstrategien keinen Einfluss auf das Ausmaß an einer CR-Beteiligung (Mittelwert [SD] in % der Teilnehmer, 82.87% [27.20%]; P = .88).

 

FAZIT: Die Kombination einer automatischen Empfehlung mit einem Patientengespräch führt zu der höchsten Rate an CR-Empfehlungen. Eine umfangreichere Anwendung dieser Strategien könnte gewährleisten, dass 45% mehr Patienten mit kardialen Erkrankungen Zugang zur CR bekommen und hiervon profitieren.

  1. 2011- Grace SL et al. Effect of cardiac rehabilitation referral strategies on utilization rates: A prospective, controlled study. Arch Intern Med 2011 Feb 14; 171:235
  2. 2012- rtin B-J et al. Cardiac rehabilitation attendance and outcomes in coronary artery disease patients. Circulation 2012 Aug 7; 126:677.
Schlüsselwörter: Kardiale Rehabilitation, REHA nach Herzinfarkt, khk, herzinsuffienz, bypass-operation, Einweisung-Strategien, Nutzung, patienten, überweisung, zuweisung, infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013