Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Einfacher Fieberanfall bei Kindern – Neurodiagnostik: Neue US-Leitlinie, 2011

Ein Fieberanfall ist ein Anfall ohne eine Infektion des zentralen Nervensystems (vor allem ohne Zeichen einer Meningitis) bei Kindern im Alter von 6 bis 60 Monaten. Ein einfacher Fieberanfall tritt bei ca. 2% bis 5% der Kinder irgendwann auf, er wird als einen Anfall beschrieben, der weniger als 15 Minuten dauert, und sich innerhalb der nächsten 24-Stunden nicht wiederholt.  American Academy of Pediatrics hat seine Leitlinie zum Management von Fieberanfall bei Kindern von 1996 aktualisiert (1). Die Empfehlungen werden mit Evidenz-Hinweisen versehen, (siehe Evidenzklassen). Die wichtigen Punkte dabei  sind:

  • Lumbalpunktion (LP) sollte nur bei Kindern durchgeführt werden, die neben dem Anfall und Fieber  auch Zeichen einer Meningitis aufweisen (Evidenz-Grad B)

  • Bestimmung von Elektrolyten, Blutzucker und komplettem Differenzial-Blutbild sollte nicht routinemäßig durchgeführt werden (Evidenz-Grad B)

  • Neurologische bildgebende Diagnostik (z.B. Notfall-CCT) sollte nach einem einfachen Fieberanfall nicht routinemäßig durchgeführt werden (Evidenz-Grad B)

  • EEG sollte bei ansonsten neurologisch gesunden Kindern mit einem einfachen Fieberanfall nicht durchgeführt werden (Evidenz-Grad B)

  • Lumbalpunktion ist eine mögliche Option bei Kindern von 6 bis 12 Monaten, die einen einfachen Fieberanfall hatten, aber deren Impfstatus für Hämophilus Influenza Typ-b oder für Streptococcus pneumoniae unklar oder unzureichend ist (Evidenz-Grad D)

  • Lumbalpunktion ist eine mögliche Option bei Kindern, die bereits Antibiotika erhalten haben, da eine vorherige Antibiotika-Therapie die Zeichen einer Meningitis maskieren können. (Evidenz-Grad D)

MedknowledgeAnmerkung : Man kann zusammenfassend festhalten, dass die Ärzte bei Kindern, die ansonsten gesund sind und lediglich einen einfachen Fieberanfall hatten, keine große Diagnostik auffahren sollten. Eltern, die oft in großer Panik sind, sollten darüber aufgeklärt werden.

  1. Subcommittee on Febrile Seizures. Clinical practice guideline — Neurodiagnostic evaluation of the child with a simple febrile seizure. Pediatrics 2011 Feb; 127:389.
  2. Siehe auch: Nutzen der Lumbalpunktion beim ersten, einfachen Fieberanfall von Kindern, 2009

Schlüsselwörter: Fieberanfall, Kinder, leitlinie, kind, krampfanfall, epilepsie, anfall, fieber, Lumbalpunktion, Liquor gewinnen, analyse, hirnwasser, leitlinien, guidelines, diagnose, diagnostik, neurologie, mrt, ct, computer-tomographie, bakterielle meningitis, enzephalitis, infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013