Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Tiotropium (Spiriva®) vs. Salmeterol zur Prävention von COPD-Exazerbationen, 2011

Hintergrundinformationen

-Tiotropium: Tiotropiumbromid (Spiriva®) ist ein 24 Stunden wirkendes Anticholinergikum, welches seit Mitte Juni in Deutschland zur Therapie von Patienten mit chronisch-obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) zugelassen ist. Es wird als Dosieraerosol eingesetzt.

-Salmeterol: Salmeterol (Serevent®, Aeromax®) ist ein langwirkender Beta-2-Agonist. Es wird als Dosieraerosol eingesetzt.

POET-COPD-Studie (1): Tiotropium (Spiriva®) war effektiver

Ausführlichere Daten der aktuellen Studie (1): 

Tiotopium versus Salmeterol zur Prävention von Exazerbationen der Chronisch obstruktiven Lungenkrankheit

Behandlungsrichtlinien zur Chronisch-obstruktiven Lungenkrankheit (COPD) empfehlen den Gebrauch von inhalativen langwirksamen Bronchodilatatoren, um Symptome zu lindern und das Risiko einer akuten Verschlechterung bei Patienten mit moderater bis sehr schwerer COPD zu senken, geben aber keine Anhaltspunkte dafür, ob ein langwirksames Anticholinergikum oder ein Beta-2-Agonist das bevorzugte Mittel der Wahl ist. Diese Studie untersucht, ob das Anticholinergikum Tiotropium dem Beta-2-Agonisten Salmeterol bei der Vorbeugung einer Exazerbation der COPD überlegen ist.

In einer randomisierten, doppelblinden, Doppel-Dummy-, Parallelgruppen-Studie über ein Jahr wurde der Effekt einer Therapie mit 18µg Tiotropium einmal täglich mit einer Gabe von 50µg Salmeterol zweimal täglich auf das Auftreten von moderater oder ernsthafter akuter Verschlechterung einer COPD untersucht. Ebenso wurde mit Exazerbationen im vorangegangenen Jahr verglichen.

Ergebnisse: Insgesamt 7376 Patienten wurden zufällig der Tiotropium-Gruppe (n=3707) bzw. der Salmeterol-Gruppe (n=3669) zugeteilt. Im Vergleich mit Salmeterol steigerte Tiotropium die Latenzzeit  zum Auftreten einer ersten Exazerbation (187 Tage vs. 145 Tage), mit einer Risikoreduktion von 17% (Hazard Ratio, 0.83; Konfidenzintervall [CI], 0.77 - 0.90 P<0.001). Tiotropium steigerte ebenfalls die Zeitspanne bis zum Auftreten einer schweren Exazerbation (0.72; 95% CI, 0.61 - 0.85; P<0.001), senkte die jährliche Anzahl von mittleren oder schweren akuten Verschlechterungen (0.64 vs. 0.72; 95% CI, 0.83 - 0.96; P=0.002), und reduzierte die Anzahl der schweren Exazerbationen in einem Jahr (0.09 vs. 0.13; 95% CI, 0.66 - 0.82; P<0.001). Insgesamt war das Auftreten von ernsthaften unerwünschten Ereignissen und unerwünschten Ereignissen, welche zum Abbruch der Studienteilnahme führten, in beiden Gruppen ähnlich. Es gab 64 Todesfälle (1.7%) in der Tiotropium-Gruppe und 78 (2.1%) in der Salmeterol-Gruppe.

Fazit: Die Ergebnisse zeigen, dass Tiotropium bei der Vermeidung von akuten Verschlechterungen einer moderaten bis schweren Chronisch-obstruktiven Lungenerkrankung effektiver ist als Salmeterol.

  1. Vogelmeier C et al: Tiotropium versus salmeterol for the prevention of exacerbations of COPD. NEJM 2011 Mar 24;364(12):1093-103
Schlüsselwörter: Tiotropiumbromid, Spiriva, Salmeterol, Therapie, COPD, Patienten, Chronisch-obstruktive Lungenerkrankung, Chronische Bronchitis, Atrovent, Vitalkapazität und Lungenfunktion, Lungenemphysem, Asthma Bronchiale, Anticholinergikum, Ipratropiumbromid, infektexazerbierte copd-exazerbation, infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013