Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Vitamin D2 oder D3 beim Vitamin-D-Mangel? 2011

Zwei aktuelle Studien: Vitamin-D3 (Cholecalciferol ) signifikant wirksamer als Vitamin-D2 (Ergocalciferol ) um das aktive Serum-25(OH)D zu erhöhen.

In den USA verabreichen die Ärzte bei Vitamin-D-Mangel jedoch häufig Vitamin-D2, möglicherweise weil die Hochdosis-Vitamin-D2-Kapseln einmal wöchentlich oder sogar monatlich eingenommen werden können.

Ausführlichere Daten der aktuellen Studie (1): 

Beurteilung von Ergocalciferol oder Cholecalciferol Dosierung, 1.600 IE pro Tag oder 50.000 IE monatlich, bei älteren Erwachsenen.

KONTEXT: Es ist umstritten, ob Ergokalziferol (D(2)) und Cholekalziferol (D(3)) gleichermaßen effektiv die Serumkonzentration des 25-Hydroxy-Vitamin-D [25(OH)D] steigern und erhalten können.

 

ZIELSETZUNG: Ziel der Studie war es, die Wirkung der täglichen und einmal monatlichen Dosierung von Vitamin-D(2) oder -D(3) im Hinblick auf 25(OH)D und Serum- und Urin-Kalzium zu bewerten.

 

DESIGN, RAHMEN UND TEILNEHMER: In einem universitären Rahmen klinischer Studien wurden 64 in einer Gemeinschaft lebende Erwachsene - Alter 65 oder älter -untersucht. Die Teilnehmer erhielten über den Zeitraum eines Jahres randomisiert entweder täglich (1.600 IU), oder einmal monatlich (50.000 IE) Vitamin-D(2) oder -D(3)-Gaben.

 

OUTCOME-PARAMETER: In den Monaten 0, 1, 2, 3, 6, 9 und 12 wurden Serum-25 (OH)D, Serum-Kalzium- und 24-h Urin-Kalzium gemessen. Serum-PTH-, Knochen-spezifische alkalische Phosphatase und N-Telopeptid wurden in den Monaten 0, 3, 6 und 12 gemessen.

 

ERGEBNISSE: Das Serum-25(OH)D-Spiegel betrug zu Studienbeginn bei 40% der Probanden weniger als 30 ng / ml. Nach 12 Monaten Vitamin-D-Dosierung blieben die 25(OH)D-Spiegel bei 19% der Probanden (n = 12, sieben erhalten Tagesdosen und fünf monatlichen Dosen) niedrig, trotz einer Compliance von mehr als 91%. Die Vitamin-D(2)-Dosierung bewirkte eine Erhöhung des 2(OH)D(2)-Spiegels, jedoch ein Absinken (P <0,0001) des 25(OH)D(3)s. Es wurden erhebliche Abweichungen zwischen den individuellen 25(OH)D-Antworten  auf Vitamin-D(2) und -D(3) beobachtet. Die höchsten beobachteten 25(OH)D-Spiegel betrugen 72,5 ng / ml. Die Vitamin D-Handhabung änderte nichts am Serum-Calcium, PTH, Knochen-spezifischen alkalischen Phosphatase, N-Telopeptid, oder 24-h-Urin-Kalzium.

SCHLUSSFOLGERUNG: Insgesamt ist Vitamin-D(3) leicht, aber signifikant wirksamer als D(2) um das Serum-25(OH)D zu erhöhen. Die Einjährige Gabe von Vitamin-D(2) oder -D(3), bei einer Dosierung von 1.600 IE pro Tag oder 50.000 IE monatlich, war nicht toxisch, und die 25(OH)D-Spiegel blieben bei 20% der Patienten unter 30 ng / ml. Erhebliche zwischen-individuelle Reaktionen auf die D(2)- oder D(3)-Applikation wurden beobachtet.

  1. Binkley N et al. Evaluation of ergocalciferol or cholecalciferol dosing, 1600 IU daily or 50,000 IU monthly in older adults. J Clin Endocrinol Metab 2011 Apr; 96:981
  2. Heaney RP et al. Vitamin D3 is more potent than vitamin D2 in humans. J Clin Endocrinol Metab 2011 Mar; 96:E447
Schlüsselwörter: Cholecalciferol, Vitamin D3, Ergocalciferol, Vitamin D2, osteoporose, knochenschwund, Heim, Stürze, Sturz-Vorbeugung im Alter, prophylaxe, pflegeheim, aktive formen Vitamin-D, Seniorenheim, alte Menschen, Vitamin D, stürze, fraktur, Sturz Krankheit, knochenschwund, vitamin-D-Substitution, infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013