Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Hypermenorrhoe (Schwere Menstruationsblutung): Neue orale Kombipille wirksam, 2011

Aktuelle Studie (1):  Neue orale Kombinationspille aus Östrogen (Estradiolvalerat) und Gestagen (Dienogest) wurde bei Frauen mit schweren Menstruationsblutungen während einem 28-Tageszyklus eingesetzt:  Das Östrogen Estradiol als "Step-up-Regime" in der ersten und das Gestagen Dienogest als "Step-down-Regime" in der zweiten Hälfte des weiblichen Zyklus. Die Ergebnisse zeigten, dass die neue orale Kombinationspille schwere menstruelle Blutungens signifikant reduzierte.

Ausführlichere Daten der aktuellen Studie (1): 

Effektive Behandlung der Hypermenorrhoe mit Estradiolvalerat und Dienogest. Eine randomisierte, doppelt-blinde, placebokontrollierte Studie

ZIELSETZUNG: Einschätzung der Effektivität eines festen Östrogenreduktions- und Gestageneskalationsschemas (q28d) bei Frauen mit Hypermenorrhoe und Menorrhagie ohne organisch-pathologische Grunderkrankung. Untersucht wurde ein Estradiolvalerat und Dienogest enthaltendes orales Kontrazeptivum.

 

METHODEN: In diese randomisierte, doppelt-blinde, placebokontrollierte Studie wurden Frauen ab 18 Jahren mit einer während einer 90-tägigen Run-in-Phase objektivierten Menorrhagie, Polymenorrhoe oder Hypermenorrhoe eingeschlossen. Untersucht wurde die Effektivität von Estradiol [E2]-valerat und Dienogest gegenüber einem Placebo (2:1) für 196 Tage. Die Daten der Run-in-Phase wurden mit den Daten der letzten 90 Tage der Studie verglichen. Primärer Endpunkt war die Ansprechrate („complete response“) definiert als kompletter Rückgang von zuvor vorhandenen abnormen Menstruationssymptomen und einer mindestens 50%-igen Reduktion des Blutverlustvolumens bei Patientinnen mit Hypermenorrhoe. Als sekundäre Endpunkte wurden Veränderungen des Menstruationsblutverlustvolumens (Alkaline Hematin Methode) und Parameter des Eisenstoffwechsels untersucht. Insgesamt wurden 180 Frauen benötigt um eine Teststärke von 90% zu erreichen.

 

ERGEBNISSE: Zwischen dem Behandlungsarm Estradiolvalerat und Dienogest (n=120) und dem Behandlungsarm Placebo (n=70) unterschieden sich die Patientinnencharakteristika nicht merklich. In der Estradiolvalerat und Dienogest Gruppe war der Anteil der Patientinnen mit einem „kompletten“ Ansprechen (complete response) signifikant höher (35/80; 43,8%) als in der Placebogruppe (2/48; 4,2%, p<0,001). Die mittlere [Standardabweichung] Blutvolumenverlustreduktion mit Estradiolvalerat und Dienogest der Effektivitätsphase gegenüber der Run-in-Phase war erheblich (-353ml [309ml]; Mittelwert: -64,2%; Median -70,6%) und signifikant größer als in der Placebogruppe (-130ml [338ml]; Mittelwert -7,8%; Median -17,8%; p<0,001). Signifikante Verbesserungen wurden in der Verumgruppe, jedoch nicht in der Placebogruppe, beobachtet für die Spiegel von Hämoglobin und Ferritin sowie für den Hämatokrit.

 

SCHLUSSFOLGERUNG: Orales Estradiolvalerat in Kombination mit Dienogest war verglichen mit Placebo hocheffektiv bei Frauen mit Hypermenorrhoe und Menorrhagie ohne organische Grunderkrankung.

  1. Jensen JT et al. Effective treatment of heavy menstrual bleeding with estradiol valerate and dienogest: A randomized controlled trial. Obstet Gynecol 2011 Apr; 117:777
Schlüsselwörter: Estradiolvalerat, östrogen, Dienogest, Climodien, lafamme, Tranexansäure, Menorrhagie, schwere Regelblutung, Menstruationsblutung, bauchschmerzen, Tranexan, Cyklokapron,frau, Zyklusstörung, Hypermenorrhoe, frauen, starke Menstruationsblutungen, Menstruation, schwere blutung, regel, Menorrhagien, Tranexamic Acid, schmerzen, weibliche Zyklus, pille, menopause, infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013