Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Niacin: Nach Studienabbruch Zweifel am „guten" HDL-Cholesterin, 27.05.2011  

AIM-HIGH-Studie (Atherothrombosis Intervention in Metabolic Syndrome with Low HDL/High Triglycerides: Impact on Global Health): Patienten hatten die Konstellation hohes LDL-Cholesterin, niedriges HDL-Cholesterin und hohe Triglyzeride; neben Statintherapie wurden sie zusätzlich auf Niacin (Nicotinamid) eingestellt - Lipidmodulator Niaspan® (Niacin) vom Unternehmen Merck ist in Deutschland bereits zugelassen

"Ein niedriges HDL-Cholesterin gilt als kardiovaskulärer Risikofaktor. Doch Medikamente, die den HDL-Wert erhöhen, haben bisher nicht die Prognose der Patienten verbessern können. Nach Fenofibrat und Torcetrapib ist jetzt auch Niacin in einer randomisierten klinischen Studie gescheitert. Die Studie des National Heart, Lung and Blood Institute (NHLBI) wurde vorzeitig abgebrochen. Unklar ist die Bedeutung eines leichten Anstiegs von Schlaganfällen unter der Therapie mit Niacin.."Mehr im DÄ...

(Quelle: rme/aerzteblatt.de)

Schlüsselwörter:Lipidmodulator, Niaspan, Fette, Senkung, retardierte Nikotinsäure, Cholesterin, LDL-Werte, Niacin, ApoB, Triglyzeride und HDL-Spiegel, infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013