Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Allergische Rhinitis (Heuschnupfen): Kombitherapie mit intranasalen Steroiden und Oxymetazolin, 2011

Intranasales Kortison-Gabe (wie Pulmicort Nasal) werden oft bei mittlerem bis schwerer allergischer Rhinitis eingesetzt, bewirkt jedoch in ca. 40% der Fälle keine komplette Symptomfreiheit. Oxymetazolin ist ein Alpha-Agonist und hat eine schnelle einsetzende schleimhautabschwellende Wirkung (z.B. Nasivin Dosierspray). Der häufige Gebrauch von Oxymetazolin sei jedoch mit einer sogenannten "rhinitis medicamentosa" aufgrund einer Rebound-Kongestion assoziiert. Mit Rebound-Kongestion meint man eine überschiessende Schwellung der Nasenschleimhäute als Gegenreaktion.

 

Eine aktuelle Studie (1) überprüfte bei Patienten mit allergischer Rhinitis (Heuschnupfen) die Effektivität einer Kombinationstherapie aus intranasalen Glukosteroiden und einmal täglich Oxymetazolin, und ob dieser Rebound-Kongestion auch darunter auftritt.

 

Die Ergebnisse zeigten, dass Oxymetazolin Wirkung von intranasalen Steroiden ohne Rebound-Kongestion verstärkt. Die Resultate dürften vor allem bei der Behandlung der Patienten, die zur Nacht unter schwerer nasale Schleimhaut-Schwellung leiden, von Interesse sein.

Ausführlichere Daten der aktuellen Studie (1): 

Oxymetazolin trägt zur Wirksamkeit von Fluticasone furoate in der Behandlung von ganzjähriger allergischer Rhinitis bei. 

HINTERGRUND:

Da in klinischen Studien nur ungefähr 60% der Patienten von einer ausgezeichneten Wirkung der intranasalen Steroide berichten, scheint die Notwendigkeit zu bestehen diese Therapie mit intranasalen Steroiden (z.B. Fluticasone fuorate) mit einem weiteren Wirkstoff zu ergänzen, um deren Wirksamkeit zu steigern.

 

ZIELSETZUNG:

Einerseits festzustellen, ob die Kombination von Fluticasone furoate und Oxymretazolin wirkungsvoller ist als die Behandlung mit jedem Medikament alleine, andererseits            festzustellen, ob sich nach der Behandlung eine Rhinitis medicamentosa entwickelt.

 

METHODEN:

Wir führten eine doppelt-blinde, randomisierte, Placebo-kontrollierte Parallelstudie durch. Sechzig Patienten mit ganzjähriger Allergie wurden randomisiert und erhielten entweder         4 Wochen lang jeden Abend (once-a-night ?) Fluticasone fuorate, Oxymetazolinhydrochlorid, die Kombination der beiden Medikamente oder eine Placebomedikation. Die Patienten wurden während der Behandlung und für 2 Wochen nach der Behandlung überwacht.

 

RESULTATE:

Während der 4-wöchigen Behandlung waren die gesamten nasalen Symptome bei der Behandlung mit der Kombination von Fluticasone fuorate und Oxymetazolinhydrochlorid geringer (Median 143; Bereich 30-316) als bei der Behandlung mit Placebo (262; 116-358) oder Oxymetazolin (219; 78-385; ANOVA, P = .04) alleine. Als die Ergebnisse der akustische Rhinometrie der verschiedene Gruppen am Ende der 4-wöchigen Behandlung verglichen wurden, ergab die Kombinationsbehandlung ein  erheblich höheres nasales Volumen (Mittel + SEM, 15.8 + 1.1 ml; P< .03) verglichen mit der alleinigen Behandlung mit Placebo (12.1 + 0.9 ml) oder Oxymetazolin (12.4 + 0.8 ml).        Die Daten bezüglich der Lebensqualität zeigten keine bedeutenden Unterschiede zwischen den Gruppen. Peak-flow-Messungen ergaben eine unbedeutende Verbesserung der Gruppen mit Fluticasone furoate. Es gab keinen Nachweis einer Rhinitis medicamentosa.

 

ZUSAMMENFASSUNG:

Oxymetazolin trägt zur Wirksamkeit von Fluticasone furoate in der Behandlung von ganzjähriger allergischer Rhinitis bei.

  1. Baroody FM et al. Oxymetazoline adds to the effectiveness of fluticasone furoate in the treatment of perennial allergic rhinitis. J Allergy Clin Immunol 2011 Apr; 127:927
Schlüsselwörter: heuschnupfen, intranasales spray, Allergie, Rupafin, Heuschnupfen, Antihistaminikum, allergische Rhinitis, chronische Urtikaria, allergien, Histamin, Juckreiz,Medikament, Arzneimittel, allergische reatikon, schnupfen, kortison, Pulmicort nasal
abschwellende medikamente, infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013