Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Vitamin-D-Mangel bei Erwachsenen: Diagnose, Prävention und Therapie, US-Leitlinie 2011

Die US-Endocrine Society hat klinische Empfehlungen zur Vorgehensweise bei Vitamin-D-Mangel bei Erwachsenen publiziert (1). Der Leitlinie verfolgt das Ziel, Ärzten eine Hilfestellung bei der Diagnose, Behandlung und Prävention von Vitamin-D-Mangel zu geben, der Schwerpunkt liege bei der Betreuung der Patienten, die ein höheres Risiko für Vitamin-D-Mangel haben.

Die wichtigsten Punkte dabei sind:

  • Definition vom Vitamin-D-Mangel: Serumspiegel von 25-hydroxyvitamin D (25[OH]D) <20 ng/mL (50 nmol/L).

  • Eine Behandlung bei Patienten mit Vitamin-D-Mangel kann sowohl mit Vitamin D2 (Ergocalciferol) oder auch Vitamin D3 (Cholecalciferol) erfolgen.

  • Vitamin-D-Mangel-Therapie: Indiziert hauptsächlich wegen Knochenstabilität, und zur Osteoporose-Prävention und Sturz-Vorbeugung. Es fehlt Evidenz, dass Vitamin-D-Mangel-Therapie die kardiovaskulären Krankheiten vorbeugt, die Mortalität senkt, oder die Lebensqualität steigert.

  • Ernährung: Tägliche Vitamin-D-Einnahme für Erwachsene: mindestens 600 IU Vitamin-D (800 IU im Alter > 70 J), bei Risikogruppen 1500 IU.

  • Vitamin-D-Mangel-Screening:  Die Leitlinie stellt fest, dass es zum jetzigen Zeitpunkt keinen ausreichenden Evidenz gibt, bei Menschen ohne Risikofaktoren für Vitamin-D-Mangel ein Vitamin-D-Screening generell zu empfehlen: Daher keine allgemeine Empfehlung. Screening nur bei Hochrisiko-Gruppen (bekannte Osteoporose, Sturzanamnese, Adipositas)

  1. Holick MF et al. Evaluation, treatment, and prevention of vitamin D deficiency: An Endocrine Society clinical practice guideline. J Clin Endocrinol Metab 2011 Jun 6
Schlüsselwörter: Vitamin-D-Mangel: erwachsene, Diagnose, leitlinie, guideline, Prävention und Therapie, kinder, fraktur, prophylaxe, knochenschwund-vorbeugung, früherkennung, Postmenopause, Vitamin D plus Kalzium, Vorsorge, leitlinien, Prävention, pflegeheim, alter, ältere Patienten, Knochen, Osteoporose, schutz, jugendliche seniorenheim, protektive Wirkung, Darmkrebs, früherkennung, infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, ältere menschen, Medikament, Studien, krankheiten, heimbewohner, alter

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013