Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Risiko für einen plötzlichen Herztod bei Frauen, 2011

Plötzlicher Herztod kann das erste Zeichen einer koronaren Herzkrankheit sein (KHK).

In einer aktuellen Studie (1) war das Risiko für plötzlichen Herztod bei Frauen (Alter zwischen 30–55 J) niedriger, die bei den vier wichtigen Lebensstil-Faktoren gut abgeschnitten hatten: kein Rauchen, kein Übergewicht , Training (30min pro Tag), und gesunde Ernährung (vornehmlich sog. Mittelmeer-Diät). Je mehr Risikofaktoren, desto höher war das Risiko.

Ausführlichere Daten der aktuellen Studie (1): 

Einhaltung von einem risikoarmen, gesunden Lebensstil und das Risiko für einen plötzlichen Herztod unter Frauen

ZUSAMMENHANG:

Der plötzliche Herztod (PHT, engl. sudden cardiac death (SCD)) ist die Ursache für mehr als die Hälfte aller kardialen Todesfälle; die Mehrheit von PHT-Ereignissen geschieht als eine erste Manifestation von Herzerkrankungen, insbesondere unter Frauen. Primäre präventive Strategien werden benötigt, um die PHT Inzidenz zu reduzieren.

 

ZIELSETZUNG:

Es sollte der Grad abgeschätzt werden, an dem die Einhaltung von einem gesunden Lebensstil das Risiko eines PHTs unter Frauen senken kann.

 

DESIGN, SETTING UND TEILNEHMER:

Es wurde eine prospektive Kohortenstudie von 81 772 US-amerikanischen Frauen in der Nurses’ Health Study von Juni 1984 bis Juni 2010 durchgeführt. Die Lebensstilfaktoren wurden mit Hilfe von Fragebogen alle zwei bis vier Jahre beurteilt. Ein risikoarmer Lebensstil wurde definiert als nicht rauchend, Body Mass Index unter 25, tägliche,  sportliche Übungen über 30 Minuten oder länger und die oberen 40% des alternativen mediterranen Ernährungsscores. Dieser legt den Schwerpunkt auf eine hohe Einnahme von Gemüse, Obst, Nüsse, Hülsenfrüchte, Vollkorn und Fisch und eine moderate Einnahme von Alkohol.

 

HAUPTMESSPUNKTE:

Der plötzliche Herztod (definiert als Tod, der innerhalb einer Stunde nach Symptombeginn ohne Evidenz eines Kreislaufversagens geschieht) war der Hauptmesspunkt.

 

ERGEBNISE:
Es gab 321 Fälle von PHT während 26 Jahren des follow-ups. Die Frauen hatten ein mittleres Alter von 72 Jahren zum Zeitpunkt des PHT-Ereignisses. Alle vier risikoarmen Lebensstilfaktoren waren signifikant und unabhängig mit einem geringen Risiko für PHT assoziiert. Die absoluten Risiken für PHT waren 22 Fälle/100 000 Personenjahre mit keinen risikoarmen Faktoren, 17 Fälle/100 000 Personenjahre mit einem risikoarmen Faktor, 18 Fälle/100 000 Personenjahre mit zwei risikoarmen Faktoren, 13 Fälle/100 000 Personenjahre mit drei risikoarmen Faktoren und 16 Fälle/100 000 Personenjahre mit vier risikoarmen Faktoren. Verglichen mit Frauen mit keinen risikoarmen Faktoren war das multivariable relative Risiko für PHT 0,54 (95% Konfidenzintervall [CI], 0,34-0,86) für Frauen mit einem risikoarmen Faktor, 0,41 (95% CI, 0,25-0,65) für zwei risikoarme Faktoren, 0,33 (95% CI, 0,20-0,54) für drei risikoarme Faktoren und 0,08 (95% CI, 0,03-0,23) für vier risikoarme Faktoren. Der Anteil von PHT, der durch Rauchen, Inaktivität, Übergewicht und schlechte Ernährung zu erklären ist, war 81% (95% CI, 52%-93%). Unter Frauen ohne klinisch diagnostizierte koronare Herzerkrankung war das dem Prozentteil der Population zu zuordnende Risiko 79 % (95% CI, 40-93%).

 

FAZIT:

Das Einhalten eines risikoarmen Lebensstils ist mit einem niedrigen Risiko für einen plötzlichen Herztod (PHT) assoziiert.   

  1. Chiuve SE et al. Adherence to a low-risk, healthy lifestyle and risk of sudden cardiac death among women. JAMA 2011 Jul 6; 306:62
Schlüsselwörter: plötzlicher Herztod Frauen, AHA-Leitlinie, vorbeugung, Herzinfarkt-Prävention, Frauen, herz-ryhtmusstörungen, leitlinien, sport, fitness, schlaganfall, vorhofflimmern, herzryhtmusstörungen, früherkennung, thrombose, ernährung, vitamine, frau, ernährung, mittelmeer-diät, nahrungsergänzungsmittel,,infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013