Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Lungentumoren: Komplikationen nach transthorakaler Lungenbiopsie, 2011

Komplikationen nach transthorakaler Lungenbiopsie sind relativ häufig.

Transthorakale CT-geführte Nadelbiopsien der Lunge werden öfter durchgeführt, um bei Patienten mit Raumforderungen der Lunge maligne Tumoren auszuschließen. Bisher wurden die Risiken dieses Verfahrens nur in kleinen Studien überprüft. Jetzt hat eine aktuelle Studie aus den USA Daten von 15.865 Erwachsenen, die sich einer transthorakalen Nadelbiopsie wegen einer pulmonalen Raumforderung unterzogen wurden, untersucht.

Die Ergebnisse zeigten folgendes:  Etwa 1% der Patienten erlitten eine Blutung (18% davon benötigten Bluttransfusionen). Pneumothorax trat bei ca. 15% der Patienten, die sich einer Computer-Tomographie(CT)-geführten Nadelbiopsie der pulmonalen Nodulen unterzogen hatten.

Also Blutungsrisiko eher gering, dafür Pneumothorax-Risiko hoch: Diese Daten sind insbesondere vor dem Hintergrund der derzeitigen Überlegungen, bei asymptomatischen Rauchern CT-Screening durchzuführen wichtig. Es ist abzusehen, dass dabei häufig pulmonale Knoten, Raumforderungen unklarer genese festgestellt werden, die dann weitere Abklärung bedürfen. Und diese Abklärung dürfte offensichtlich (nach den Daten der aktuellen Studie) nicht immer ohne Komplikationen gelingen. Daher eher einen Punkt gegen diese CT-Screening-Maßnahme bei Rauchern.

Ausführlichere Daten der aktuellen Studie (1): 

Populationsbasiertes Risiko für Komplikationen nach transthorakaler Nadelbiopsie einer pulmonalen Raumforderung: eine Analyse der Krankenakten nach Entlassung

HINTERGRUND: Da bei 25% von Patienten die einer Computertomographie unterzogen werden pulmonale Raumforderungen gefunden werden, besteht immer öfter die Frage ob eine Lungenbiopsie vorgenommen werden sollte. Es gibt nur wenige Studien einzelner Institutionen die die Komplikationen einer pulmonalen Nadelbiopsie untersuchen.

 

ZIEL: Die Bestimmung eines populationsbasierten Risikos für Komplikationen nach transthorakaler Nadelbiopsie einer pulmonalen Raumforderung.

 

DESIGN: Cross-sektionale Analyse.

 

SETTING: Die 2006 State ambulante Chirurgie Database und State Inpatient Databases für Kalifornien, Florida, Michigan und New York des Projektes für Kosten und Nutzen der Gesundheitsversorgung.

 

TEILNEHMER: 15 865 Erwachsene die einer transthorakalen Nadelbiopsie einer pulmonalen Raumforderung unterzogen wurden.

 

DATEN: Prozentuale Biopsien die Komplikationen wie Blutungen, alle Arten von Pneumothoraces oder Pneumothoraces  die eine Drainage brauchen, und angepasste Odds Ratio dieser Komplikationen die mit verschiedenen Biopsiecharakteristika assoziiert sind (Berechnet mit Hilfe multivariater, populationsgemittelter abgeschätzter Gleichstellung).

 

ERGEBNISSE: Obwohl es nur selten Blutungen gab: 1.0% (95% KI, 0.9% bis 1.2%) der Biopsien, benötigten 17.8% (KI, 11.8% bis 23.8%) der Patienten mit Blutung eine Transfusion. Im Gegensatz hierzu war das Risiko für Pneumothorax 15.0% (KI, 14.0% bis 16.0%) und 6.6% (KI, 6.0% bis 7.2%) aller Biopsien resultierten in einem Pneumothorax der eine Drainage benötigte. Verglichen mit Patienten ohne Komplikationen, hatten Patienten mit Blutung oder Pneumothorax (mit Drainage) längere Aufenthalte im Krankenhaus (P<0.001) und hatten ein erhöhtes Risiko respiratorische Probleme zu bekommen die mechanische Beatmung erforderten (P<0.020). Patienten im alter von 60 bis 69 Jahren, Raucher und Patienten mit chronisch obstruktiver Lungenerkrankung zeigten ein höheres Risiko für Komplikationen.

 

LIMITS: Das geschätzte Risiko könnte inakkurat sein wenn die Erfassung von Komplikationen nicht erfolgte. Die analysierte Database enthielt nur wenig klinische Details (wie Informationen über die Charakteristika der Raumforderungen oder die Pathologie der Biopsie) und kann somit nicht angeben ob die Durchführung einer Biopsie zu wichtigen Ergebnissen führte.

 

ZUSAMMENFASSUNG: Blutungen sind eine infrequente Komplikation einer transthorakalen Nadelbiopsie, ein Pneumothorax jedoch ist häufig und benötigt oft eine Drainage. Diese populationsbasierten Daten sollten Patienten und Ärzten helfen die wichtige Entscheidung zu treffen, ob eine Biopsie einer pulmonalen Raumforderung durchgeführt werden soll.

  1. Soylemez Wiener R et al. Population-based risk for complications after transthoracic needle lung biopsy of a pulmonary nodule: An analysis of discharge records. Ann Intern Med 2011 Aug 2; 155:137

  2. Lungenkrebs: Senkt CT-Screening wirklich die Sterberate? 04.11.2010

Schlüsselwörter: Lungentumor, Komplikationen, Video-geführte transthorakale Lungenbiopsie, biopsie, Lungenkrebs, CT-Screening, sterberate, raucher, nicht-raucher, zigarette, tabak-industrie, Bronchialkarzinom, Lungenkrebs-Screening, bronchoskopie, Spiral-Computer-Tomographie, nodul, lungen-knoten, Mortalität, Spiral-Computertomographie, Lungenkrebs-Früherkennung, nadelbiopsie, infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013