Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Die Veränderung der Mortalität von Patienten mit Diabetes Typ-I, 2011

Eine aktuelle Studie untersuchte die zeitlichen Veränderungen der Mortalität bei Patienten mit Früh- vs. Spät-Beginn-Diabetes-Typ-I. Die Ergebnisse zeigten, dass das Überleben der Patienten mit Frühbeginn-Diabetes-Typ-I besser und das der Patienten mit spätem Beginn schlechter geworden ist.

Der Anteil an Todesfällen, die durch akute Komplikationen des Diabetes verursacht wurden, ist bei Patienten mit spät aufgetretenem Diabetes Typ I deutlich angestiegen.  Alkohol- und Drogenprobleme spielen bei dieser negativen Entwicklung auch eine Rolle.

Ausführlichere Daten der aktuellen Studie (1): 

Die Veränderung der Mortalität von Patienten mit Diabetes Typ I im Laufe der Zeit: Nationale, populationsbasierte Kohortenstudie.

ZIEL: Es sollten die kurz- und langfristigen Veränderungen der Mortalität bei Patienten mit früh (Alter zwischen 0 und 14 Jahren) und spät aufgetretenem (Alter zwischen 15 und 29 Jahren) Diabetes Typ I sowie der Todesursachen im Laufe der Zeit untersucht werden.

GESTALTUNG: Populationsbasierte, nationale Kohortenstudie.

UMFELD: Finnland.

TEILNEHMER: Alle finnischen Patienten, bei denen im Alter von weniger als 30 Jahren zwischen den Jahren 1970 und 1999 ein Diabetes Typ I diagnostiziert wurde (n = 17.306).

HAUPT-ERGEBNIS-MESSPUNKTE: Die rohe Mortalität, standardisierte Mortalitätsverhältnisse, zeitliche Trends sowie die kumulative Mortalität.

ERGEBNISSE: Insgesamt traten in den 370.733 Personenjahren der Nachbeobachtungszeit 1.338 Todesfälle auf, was einer Mortalität durch alle Todesursachen von 361 pro 100.000 Personenjahren entspricht. Das standardisierte Mortalitätsverhältnis betrug 3,6 in der Gruppe mit früh aufgetretenem und 2,8 in der Gruppe mit spät aufgetretenem Diabetes Typ I. Frauen hatten in beiden Kohorten höhere standardisierte Mortalitätsverhältnisse als Männer (5,5 gegenüber 3,0 bei früh aufgetretenem Diabetes; 3,6 gegenüber 2,6 bei spät aufgetretenem Diabetes). Das standardisierte Mortalitätsverhältnis 20 Jahre nach dem Auftreten des Diabetes bei Patienten mit früh aufgetretenem Diabetes sank von 3,5 bei Patienten mit Erstdiagnose zwischen 1970 und 1974 auf 1,9 bei Patienten mit Erstdiagnose zwischen 1985 und 1989. Im Gegensatz dazu stieg das standardisierte Mortalitätsverhältnis bei Patienten mit spät aufgetretenem Diabetes von 1,4 bei Patienten mit Erstdiagnose zwischen 1970 und 1974 auf 2,9 bei Patienten mit Erstdiagnose zwischen 1985 und 1989. Die Mortalität aufgrund von chronischen Komplikationen des Diabetes sank in der Kohorte mit früh aufgetretenem Diabetes im Lauf der Zeit, allerdings nicht in der Kohorte mit spät aufgetretenem Diabetes. Die Mortalität aufgrund von durch Alkohol und Drogenkonsum bedingte Todesursachen stieg in der Kohorte mit spät aufgetretenem Diabetes und war dort für 39% der Gesamtmortalität innerhalb der ersten 20 Jahre nach Erstdiagnose verantwortlich. Entsprechend dazu stieg auch die Mortalität aufgrund von akuten Komplikationen des Diabetes in der Kohorte mit spät aufgetretenem Diabetes deutlich.

SCHLUSSFOLGERUNG: Das Überleben von Personen mit früh aufgetretenem Diabetes Typ I hat sich in den letzten Jahren verbessert, wohingegen das Überleben von Menschen mit spät aufgetretenem Diabetes Typ I seit den 1980ern deutlich schlechter geworden ist. Alkohol ist bei Patienten mit Diabetes Typ I zu einer wichtigen Todesursache geworden, und der Anteil an Todesfällen, die durch akute Komplikationen des Diabetes verursacht wurden, ist bei Patienten mit spät aufgetretenem Diabetes Typ I deutlich angestiegen.

  1. Harjutsalo V et al. Time trends in mortality in patients with type 1 diabetes: Nationwide population based cohort study. BMJ 2011 Sep 8; 343:d5364
Schlüsselwörter: Diabetes Typ I, Risiken, Herzinfarkt, Schlaganfall, Krankheit, Gewicht, Computer, Spiel, Adipositas, Gameboy, Übergewicht, Fernsehen, Computerspiele, PC, thrombose, übergewicht, mortalität, sterblichkeit, , sitzen, rauchen, kartoffelchips, Berufstätigkeit, Video, Kind, Videospiele, Kinder, Dick und Computerspiel, kardiovaskuläre Kranheiten, cola, chips, veränderung, infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013