Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Sollten Reizdarm-Patienten auf Sprue (Zöliakie) getestet werden? 2011

Screening der Patienten mit Reizdarmsyndrom auf Zöliakie ist laut den Ergebnissen einer aktuellen Studie (1) eher unnötig.

Ausführlichere Daten der aktuellen Studie (1): 

Die Prävalenz von Sprue unter Patienten mit Reizdarmsyndrom ohne Obstipation ist ähnlich wie bei Kontrollen 

HINTERGRUND UND ZIELE:

Leitlinien empfehlen, dass sich Patienten mit Symptomen eines Reizdarmsyndroms ohne Obstipation (engl. nonconstipated irritable bowel syndrom (NC-IBS)) einem Test für Sprue unterziehen sollten. Es wurde die Prävalenz von Sprue-Antikörpern beurteilt und eine Biopsie bestätigte die Sprue unter den Patienten mit NC-IBS in einer großen US-Population.

 

METHODEN:

In einer an vier Standorten von 2003-2008 durchgeführten Studie wurden Daten von 492 Patienten mit Symptomen eines NC-IBS mit 458 asymptomatischen Individuen, die eine Koloskopie zur Krebsvorsorge oder Polypenkontrolle (Kontrolle) erhalten hatten, verglichen. Allen Teilnehmern wurde Blut für spezifische und nicht-spezifische Sprue-assoziierte Antikörper entnommen. Zusätzlich wurden in den Blutproben von den Patienten mit IBS die komplette Blutzellzahl, metabolische Faktoren, die Erythrozytensedimentationsraten und die Konzentrationen vom C-reaktiven Protein (CRP) und vom Thyroid-stimulierendem Hormon (TSH) analysiert. Es wurde eine Ösophagogastroduodenoskopie und eine duodenale Biopsieanalyse für Patienten angeboten, bei denen Sprue-assoziierte Antikörper gefunden worden sind.

 

ERGEBNISSE:

Von den Patienten mit NC-IBS hatten 7,3% -verglichen mit 4,8% der Kontrollen- anormale Ergebnisse der Sprue-assoziierten Antikörper (angepasstes Odds-Ratio 1,49; 95% Konfidenzintervall: 0,76-2,90; p=0,25). Innerhalb der NC-IBS-Gruppe hatten 6,51% Antikörper gegen Gliadin, 1,22% gegen die Transglutaminase und 0,61% hatten Antikörper gegen Endomysium (p>0,05 vs Kontrollen für alle getesteten Antikörper). Eine Sprue wurde bei 0,41% der Patienten in der NC-IBS-Gruppe und bei 0,44% der Kontrollen bestätigt (p>0,99).

 

FAZIT:

Obwohl die Sprue-assoziierten Antikörper relativ häufig waren, war die Prävalenz von Sprue unter Patienten mit einem Reizdarmsyndrom ohne Obstipation ähnlich zu der unter den Kontrollen in einer großen US-Bevölkerung. Diese Ergebnisse stellen die Empfehlungen in Frage, alle Patienten mit Reizdarmsyndrom ohne Obstipation routinemäßig auf Sprue zu screenen. Mehr als 7% der Patienten mit einem Reizdarmsyndrom ohne Obstipation hatten Sprue-assoziierte Antikörper. Das suggeriert, dass eine Glutensensitivität Symptome eines Reizdarmsyndroms vermitteln könnte; weitere Studien werden benötigt.

  1. Cash BD et al. The prevalence of celiac disease among patients with nonconstipated irritable bowel syndrome is similar to controls. Gastroenterology 2011 Oct; 141:1187
Schlüsselwörter: Zöliakie-Screening, früherkennung, ruhr, Glutenunverträglichkeit, Celiac disease, reizdarmsyndrom, durchfälle, kinder, erwachsene, gluten-allergie, durchfall, Kind, Untergewicht, Übergewicht, Glutenfreie Diät, colon irritabile, Diabetes, Zöliakie, Kinder, Kachexie, Blähungen, gluten, weizen, Bauch, Darmberuhigung, Sprue, Diarrhoe, Durchfall, ohne villöse Atrophie, Gluten-sensitive Enteropathie, Nebenwirkung, gastro-intestinale Symptome, obstipation, verstopfung, Ernährung, biopsie, endoskopie, gastroskopie, infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013