Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Vorhofflimmern: CHADS2-Score zur Thrombose- und Blutungs-Risikoabschätzung bei Patienten unter Antikoagulation, 2011

CHADS2-Score zur Schlaganfall-Risikoabschätzung liefert bei Vorhofflimmern-Patienten unter Antikoagulation weitere Zusatzinformationen für das Outcome.

CHADS2-Score ist ein Score-System zur Schlaganfall-Risikoabschätzung bei Vorhofflimmern. Es dient zur Klärung der Indikation für eine antithrombotische Therapie anhand individueller Risikofaktoren. CHADS2-Score wurde in Deutschland auch vom Kompetenznetz-Vorhofflimmern empfohlen.

Tabelle: CHADS2-Score 

Risikofaktor

Punkte

Kongestive Herzinsuffienz

1

Hypertonie

1

Diabetes

1

Alter > 75

1

Durchgemachter TIA/Schlaganfall

2

Eine aktuelle Studie (1) untersuchte, ob CHADS2-Score bei Patienten, die unter Antikoagulationstherapie (in Deutschland häufig Marcumar) stehen, Zusatzinformationen für Thrombose-  und Blutungsrisiko liefert. Die Wissenschaftler führten eine Subgruppenanalyse der Daten aus der bekannten RE-LY-Studie durch, bei der ursprünglich Dabigatran (Pradaxa®) als orale Antikoagulans zur Schlaganfallprävention bei Vorhofflimmern mit Warfarin (~Marcumar) verglichen wurde.

Ergebnisse: Jährliche Risikoraten für die anderen Endpunkte waren respektive der CHADS2-Scores von 0 bis 1, 2, und 3 bis 6: Schwere Blutungen, 2.26%, 3.11%, und 4.42%; intrakranielle Blutungen, 0.31%, 0.40%, und 0.61%; und vaskuläre Mortalität, 1.35%, 2.39%, und 3.68% (P < 0.001 für alle Vergleiche).

Fazit: Die Daten der aktuellen Studie ergab, dass höhere CHADS2-Score-Ergebnisse (3 - 6 Punkte) bei Vorhofflimmern-Patienten unter oraler Antikoagulationstherapie (in Deutschland häufig Marcumar) mit einem erhöhten Risiko für systemische Embolie, Blutungen und Mortalität assoziiert war.

Also CHADS2-Score ist bei Vorhofflimmern nicht nur zur Abschätzung des Schlaganfallrisikos, aber auch des Thromboembolie- und Blutungsrisikos nützlich, wenn die Patienten mit oralen Antikoagulanzien behandelt werden.

  1. Jonas Oldgren et al: Risks for Stroke, Bleeding, and Death in Patients With Atrial Fibrillation Receiving Dabigatran or Warfarin in Relation to the CHADS2 Score: A Subgroup Analysis of the RE-LY Trial. Annals of Internal Medicine

Schlüsselwörter: CHADS2-Score, zusatzinformationen, , Vorhofflimmern, cha2ds2-vasc, Antikoagulation, CHADS(2), CHA(2)DS(2)-VASc, Antithrombotika, Gehirn-Blutung, Triple-Therapie, Gastrointestinalblutungen, risikofaktor, test, entscheidung, Darm-Blutungen, Schlaganfall-Risikoermittlung, marcumarisieren wann, risiko, Magen, Blutung, Diclofenac, Ibuprofen, Clopidogrel, Plavix, Iscover, Marcumar, Krankheit, duale antithrombotische, diabetes, khk, herzinfarkt, risikofaktoren, mortalität, Antithrombotische Therapie, sterblichkeit, Magenblutung, ASS, Aspirin, Hirnblutung, NSAID, tödliche Darmblutungen, Risikoabschätzung, re-ly-studie,  infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013