Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Die Wirksamkeit von Interventionen zur Gewichtsabnahme in der allgemeinärztlichen Praxis, 2011

Zwei aktuelle Studien (1,2): Die besten Ergebnisse erzielte computer-basiertes Coaching (Betreuung über E-Mail, Internet; Computer-Programme), das vor allem Änderungen des Lebenstils bewirkte.

Ausführlichere Daten der aktuellen Studie (1): 

Die Wirksamkeit von Interventionen zur Gewichtsabnahme in der klinischen Praxis im Vergleich

HINTERGRUND: Fettleibigkeit und die damit einhergehenden kardiovaskulären Komplikationen sind sehr häufige medizinische Probleme. Allerdings liegt nur wenig Evidenz dafür vor, wie man in der klinischen Praxis einen Gewichtsverlust erreicht.

METHODEN: Es wurde eine randomisierte, kontrollierte Studie durchgeführt, um die Auswirkungen von zwei Verhaltensinterventionen zur Gewichtsabnahme bei 415 adipösen Patienten mit zumindest einem kardiovaskulären Risikofaktor zu untersuchen. Die Teilnehmer wurden aus sechs Arztpraxen der Primärversorgung rekrutiert: 63,6% waren Frauen, 41,0% hatten eine schwarze Hautfarbe, und das durchschnittliche Alter betrug 54,0 Jahre. Bei der einen Intervention erhielten die Patienten Unterstützung zur Gewichtsabnahme über das Telefon, eine spezielle Internetseite sowie über Emails. Die andere Intervention gab zusätzlich zu den drei vorgenannten Kommunikationsmitteln den Teilnehmern auch persönliche Unterstützung zum Gewichtsverlust durch Einzel- und Gruppensitzungen. Es gab auch eine Kontrollgruppe in der die Patienten alleine versuchten, Gewicht abzunehmen. Die Verläufe wurden sowohl zwischen den Interventionsgruppen und der Kontrollgruppe sowie zwischen den beiden Interventionsgruppen selbst verglichen. Bei beiden Interventionen versuchten die primär behandelnden Ärzte während der regelmäßigen Arztbesuche, die Patienten zur weiteren Teilnahme zu ermutigen. Die Studiendauer betrug 24 Monate.

ERGEBNISSE: Beim Start der Studie betrug der durchschnittliche Body-Mass-Index (das Gewicht in Kilogramm geteilt durch das Quadrat der Körpergröße in Metern; BMI) bei allen Teilnehmer 36,6 und das durchschnittliche Gewicht war 103,8 kg. Nach 24 Monaten betrug die durchschnittliche Veränderung des Gewichts vom Ausgangswert -0,8 kg in der Kontrollgruppe, -4,6 kg in der Gruppe mit Unterstützung über Telefon, Internet und Email (P<0.001 für den Vergleich mit der Kontrollgruppe) sowie -5,1 kg in der Gruppe die auch persönliche Unterstützung erhielt (P<0,001 für den Vergleich mit der Kontrollgruppe). Der Prozentsatz der Teilnehmer, die 5% oder mehr ihres initialen Gewichts verloren betrug 18,8% in der Kontrollgruppe, 38,2% in der Gruppe mit Unterstützung über Telefon, Internet und Email sowie 41,4% in der Gruppe die auch persönliche Unterstützung erhielt. Das Ausmaß der Gewichtsveränderung vom Ausgangswert unterschied sich zwischen den beiden Interventionsgruppen nicht signifikant.

SCHLUSSFOLGERUNGEN: Bei zwei Verhaltensinterventionen, davon eine mit persönlicher Unterstützung und die andere mit Unterstützung aus der Ferne, konnten adipöse Patienten einen klinisch signifikanten Gewichtsverlust über 24 Monate hinweg erreichen und halten.

  1. Appel LJ et al. Comparative effectiveness of weight-loss interventions in clinical practice. N Engl J Med 2011 Nov 24; 365:1959
  2. Wadden TA et al. A two-year randomized trial of obesity treatment in primary care practice. N Engl J Med 2011 Nov 24; 365:1969.
Schlüsselwörter: hausarzt, Interventionen, Gewichtsabnahme, praxis, arzt, Hausarztpraxis, Mittelmeer, diätGewicht, Adipositas, Übergewicht, Kalorien, Atkins-weight-watchers, Diät, Mittelmeerdiät, fettarme, mediterrane Diät, magenband, Gewichtsverlust, Kalorienreduktion, kohlenhydratarme, nahrung-ersatz-produkte, infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013