Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

INR-Kontrolle bei „Marcumar-Patienten“: monatlich vs. dreimonatlich, 2011

Studie (1): Etwa ein Drittel der Patienten hatten stabile INR-Werte, bei diesen Patienten waren 3-Monatige Kontroll-Intervalle möglich. Monatliche Kontrollen wären bei INR-stabilen Patienten möglicherweise unnötig. In der Studie wurde der Vitamin-K-Antagonist Warfarin untersucht, in Deutschland wird stattdessen Marcumar eingesetzt.

Ausführlichere Daten der aktuellen Studie (1): 

Dosierungsüberprüfungen von Warfarin alle vier oder alle zwölf Wochen bei Patienten mit stabilen Internationale Normalisierte Ratio (INR)-Werten: Eine randomisierte Studie

HINTERGRUND: Die Leitlinien empfehlen, dass bei Patienten, die Warfarin erhalten, alle vier Wochen eine Überprüfung der Internationalen Normalisierten Ratio (INR) vorgenommen wird.

ZIEL: Es sollte untersucht werden, ob eine Überprüfung der Warfarindosierung alle vier Wochen so sicher ist wie eine Überprüfung im zwölfwöchigem Abstand.

GESTALTUNG: Randomisierte Nichtunterlegenheits-Studie. Der Randomisierungsplan (im Verhältnis 1:1) wurde durch einen Computer erstellt und die Zuteilung durch Benutzung einer zentralen Terminvergabe bis zum Abschluss der Datenbank verdeckt. Patienten, Studienpersonal und Klinikmitarbeiter, Personen die auftretende klinische Ereignisse beurteilten und einstuften sowie die Studienstatistiker waren alle gegenüber der Behandlungszuteilung verblindet.

UMFELD: Einzentrische Studie in Hamilton, Ontario, Kanada.

PATIENTEN: 250 Patienten die langfristig Warfarin ohne Dosisveränderungen in den letzten sechs Monaten einnahmen. 226 Patienten nahmen an der Studie bis zu ihrem Ende teil.

INTERVENTION: Überprüfung der Dosis alle zwölf Wochen (n=124) verglichen mit einer Überprüfung alle vier Wochen (n=126) über zwölf Monate hinweg. Patienten in der Zwölf-Wochen-Gruppe wurden ebenfalls alle vier Wochen getestet, die Ärzte erhielten allerdings zufällige INR-Werte innerhalb des Zielbereichs für jeweils zwei von drei vierwöchigen Intervallen.

MESSUNGEN: Prozentsatz der Zeit mit einer INR im therapeutischen Bereich (primäres Outcome) und die Anzahl von extrem abweichenden INRs, Veränderungen in der Erhaltungsdosis, große Blutungsereignisse, objektiv verifizierte Thromboembolien und Todesfälle (sekundäre Outcomes).

ERGEBNISSE: Der Prozentsatz der Zeit innerhalb des therapeutischen Bereichs betrug 74,1% (Standardabweichung [SA]: 18,8%) in der Vier-Wochen-Gruppe verglichen mit 71,6% (SA: 20,0%) in der Zwölf-Wochen-Gruppe (absoluter Unterschied: 2,5 Prozentpunkte [Einseitige 97,5% obere Konfidenzintervall-Grenze: 7,3 Prozentpunkte]; P für Nichtunterlegenheit = 0,020 für einen Bereich bis 7,5 Prozentpunkte). In der Zwölf-Wochen-Gruppe hatten weniger Patienten eine Veränderung der Dosis als in der Vier-Wochen-Gruppe (37,1% gegenüber 55,6%; absoluter Unterschied von 18,5 Prozentpunkten [95% Konfidenzintervall von 6,1 bis 30,0 Prozentpunkten]; P = 0,004). Sekundäre Outcomes unterschieden sich zwischen den Gruppen nicht.

EINSCHRÄNKUNGEN: Patienten in der Zwölf-Wochen-Gruppe erhielten alle vier Wochen Untersuchungen und Kontakt mit Klinikpersonal. Die Studie wurde an einem einzigen Zentrum durchgeführt und benutze Ersatz-Outcomes.

SCHLUSSFOLGERUNG: Die Überprüfung der Warfarin-Dosierung alle zwölf Wochen scheint sicher und einer Überprüfung im vierwöchigen Abstand nicht unterlegen zu sein. Ein Vergleich von Untersuchungen der Internationalen Normalisierten Ratio (INR), mit Patientenkontakt und einer Überprüfung der Warfarindosierung alle zwölf Wochen im Vergleich zu vierwöchigen Abständen ist notwendig bevor eine routinemäßige INR-Untersuchung im Abstand von jeweils zwölf Wochen für die Praxis empfohlen werden kann.

  1. Schulman S et al. Warfarin dose assessment every 4 weeks versus every 12 weeks in patients with stable international normalized ratios: A randomized trial. Ann Intern Med 2011 Nov 15; 155:653
Schlüsselwörter: INR-Monitoring, INR-Kontrolle, kontrolle-häufigkeit, praxis, selbstmessung von patienten, Quick-wert, marcumar, warfarin, antikoagulation, dauer, gerät, Intervall, Zeit, Zeitintervall, infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013