Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Statine (Cholesterinsenker) und Vorbeugung von Infektionen, 2011

Doch kein präventiver Effekt gegen Infektionen: Statine sind keine Wunderwaffen, auch wenn die Pharmaindustrie das gerne so sehen würde.

Einzelne Beobachtungsstudien hatten gezeigt, dass Statine mit einem niedrigeren Risiko für Infektionen assoziiert sind. Eine große aktuelle Meta-Analyse (1) ging dieser Fragestellung nach, und bewertete die Daten von 11 randomisierten Studien. Die Ergebnisse zeigten, dass Statine das Infektionsrisiko doch nicht verringern.

Es ist anzumerken, dass Statine derzeit bei einer laufenden Studie zur Frühtherapie von Sepsis überprüft werden, unter der Vorstellung, Statine könnten die überschießende entzündliche Reaktion bei Sepsis möglicherweise eindämmen (Statins for the Early Treatment of Sepsis (SETS).

Ausführlichere Daten der aktuellen Studie (1): 

Statine und Prävention von Infekten: Systematisches Review und Metaanalyse von Daten von großen randomisierten placebokontrollierten Studien

ZIELSETZUNG:

Ziel war es zu evaluieren, ob das Potential von Statinen, das Risiko von Infektionen zu senken, wie es in Beobachtungsstudien publiziert wird, begründet ist.

STUDIENDESIGN:

Systematisches Review und Metaanalyse von randomisierten placebokontrollierten Studien.

DATENQUELLEN:

Medline, Embase, und Cochrane Library.

AUSWAHLKRITERIEN:

Randomisierte placebokontrollierte Studien über Statine (bis zum 10. März 2011) mit mindestens 100 eingeschriebenen Teilnehmern und einem Follow-Up von mindestens einem Jahr.

DATEN EXTRAKTION:

Infektionen oder infektassoziierte Todesfälle.

ERGEBNISSE:

Die erste Studineauswahl ergab 632 Studien. Nachdem die korrespondierenden Abstracts und Paper überprüft worden waren, wurden 11 Studien mit insgesamt 30947 Teilnehmern in die Studie einbezogen. 4655 dieser Teilnehmer (2368 bekamen Statine und 2287 bekamen Placebo) berichteten von einer Infektion während der Behandlung. Die Metaanalyse zeigte keinen Effekt von Statinen gegenüber dem Risiko von Infektionen (Relatives Risiko 1.00, 95% Konfidenz Intervall 0.96 bis 1.05) oder gegenüber infektassoziierten Todesfällen (0.97, 0.83 bis 1.13).

FAZIT:

Diese Erkenntnisse unterstützen nicht die Hypothese, dass Statine das Infektionsrisiko senken. Das Fehlen von Evidenz für einen nützlichen Effekt in großen placebokontrollierten Studien reduziert die Wahrscheinlichkeit eines kausalen Effektes, wie in Beobachtungsstudien berichtet wird.

  1. van den Hoek HL et al. Statins and prevention of infections: Systematic review and meta-analysis of data from large randomised placebo controlled trials. BMJ 2011 Nov 29; 343:d7281
Schlüsselwörter: infekt, infektion, Myopathie, ck, Prävention von Infektionen, muskelkrankheit, intensive lipidtherpie, lipide, myositis, Hochdosis-Statin-Therapie, Low-Dosis-Statintherapie, niedrigdosis, vorbeugung, Herzinfarkt, Statine, Rosuvastatin, nebenwirkungen, Crestor, Myopathie, Simvastatin, Zocor-Hochdosis-Therapie, Intensivierte LDL-Cholesterinsenkung, infektion, pravasin, Statine, Unabhängig, CRP, Entzündung, lipid-senkung, Choleseterinsenker, sortis, KHK, entzündungsparameter, infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013