Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Geriatrisches Assessment älterer Patienten bei Krankenhausaufnahme, 2012

Es ist bekannt, dass ältere Menschen (>65J) ein erhöhtes Risiko für körperlichen Verfall und kognitive Verschlechterung, und Heim-Unterbringung nach einem Notfall-Aufnahme ins Krankenhaus haben. Anders ausgedrückt, sie kommen nach einer akuten Krankheit nicht so schnell auf die Beine, als junge Patienten.

Eine aktuelle Studie (1) untersuchte die Effektivität umfangreicher geriatrischer Assessments bei älteren Erwachsenen, die als Notfall stationär aufgenommen werden. (Medknowledge-Anmerkung: Es gibt eine Vielzahl von Assessments, in Deutschland wird die Demenz-Diagnostik unter anderem mit dem kognitiven Test MMSE  (Mini-Mental State Exam) durchgeführt. Barthel-Index dagegen wird zur Erfassung der körperlichen Funktionen eingesetzt.).

Die Ergebnisse der aktuellen Studie (1) zeigten, dass das umfangreiche geriartrische Assessment die Wahrscheinlichkeit der Patienten in ihrem Zuhause zu überleben nach einer Notfall-Aufnahme im Krankenhaus verbessert. (Medknowledge-Anmerkung: Es ist der Studie nicht direkt zu entnehmen, worauf diese Besserung beruht? Ob bei schlechteren Test-Ergebnissen die betroffenen Patienten z.B. mittels Ergotherapie oder Physiotherapie mehr gefördert werden?)

Ausführlichere Daten der aktuellen Studie (1): 

Umfangreiches geriartrisches Assessment älterer Erwachsener bei Krankenhausaufnahme: eine Meta-Analyse randomisierter kontrollierter Studien

ZIEL: die Evaluierung der Effektivität umfangreicher geriartrischer Assessments bei älteren Erwachsenen die als Notfall aufgenommen werden.

 

UNTERSUCHUNGSSTRATEGIE: Die Wissenschaftler durchsuchten das EPOC Register, Cochrane´s kontrolliertes Studien-Register, die Database DARE (Abstracts of Review of Effects), Medline, Embase, CINAHL, AARP Ageline und Durchsuchung ertragreicher Journale.

 

AUSWAHLKRITERIEN: Randomisierte kontrollierte Studien des umfangreichen geriartrischen Assessment (entweder durch mobile Teams oder auf bestimmten Stationen) wurden mit der normalen Versorgung verglichen. Das umfangreiche geriartrische Assessment ist ein multidimensionaler interdisziplinärer diagnostischer Prozess, der die medizinische, psychologische und funktionelle Leistungsfähigkeit einer fragilen älteren Person erfasst. So kann ein koordinierter integrierter Plan für die Therapie und das Langzeit follow-up erstellt werden.

 

DATENSAMMLUNG UND ANALYSE: Drei unabhängige Untersucher werteten die Eignung und Qualität der Studien aus, und extrahierten die publizierten Daten.

 

ERGEBNISSE: Zweiundzwanzig Studien untersuchten 10.315 Teilnehmer in sechs Ländern. Das primäre Outcome für die Kategorie „Leben Zuhause“, überlebten Patienten die dem umfangreichen geriartrischen Assessment unterzogen wurden  häufiger am Ende des gesamten Follow-ups im Vergleich zu Patienten mit normaler medizinischer Versorgung (Odds ratio 1,16 (95% Konfidenzintervall 1,05 bis 1,28; P= 0,003; Zahl der zu Behandelnden 17) bei einem Mittel von 6 Monaten Follow-up). Zusätzliche waren weniger Patienten in Versorgungseinrichtungen (0,78, 0,69 bis 0,88; P<0,001). Subgruppen scheinen einen Unterschied zwischen den „Teams“ und den „Stationen“ aufzuzeigen, die Stationen schnitten besser ab. Auch waren Patienten weniger dem Risiko Tod oder Verschlechterung durch die Krankheit ausgesetzt (0,76, 0,64 bis 0,90; P=0,001) und verbesserten ihre Kognition (standardisierter gemittelter Unterschied 0,08, 0,01 bis 0,15; P=o,02) in der geriartrischen Assessment-Gruppe.

 

ZUSAMMENFASSUNG: Das umfangreiche geriartrische Assessment verbessert die Wahrscheinlichkeit der Patienten in ihrem Zuhause zu überleben nach einer Notfall-Aufnahme im Krankenhaus. Dies scheint besonders für die Untersuchungen auf den Stationen zu stimmen die  das umfangreiche geriartrische Assessment durchführten, auch ist dies mit potentiellen Kostensenkungen im Vergleich zur normalen medizinischen Versorgung verbunden.

  1. Ellis G et al. Comprehensive geriatric assessment for older adults admitted to hospital: Meta-analysis of randomised controlled trials. BMJ 2011 Oct 27; 343:d6553.
  2. Siehe auch: Demenz-Screening mit dem einfachen Test "Sweet 16", 2011
  3. Rubrik: Morbus Alzheimer Krankheit - Demenz
Schlüsselwörter: geriatrisches Assessment,altersmedizin, geriatrie, gerontopsychiatrie, krankenhaus- Aufenthalt, psychiatrie, psyche, Demenz-Screening, test, mmse, alzheimer-test, Sweet 16, demenztest, delir, kognitive fähigkeiten, gedächntnis, alzheimer-demenz-früherkennung, vergesslichkeit, alter, tests, infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013