Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

CT-Angiografie bei akuter unterer gastrointestinaler Blutung, 2012

CT-Angiografie war bei akuter unterer gastrointestinaler Blutung diagnostisch sehr treffsicher. Des Weiteren hat die CT-Untersuchung in vielen Fällen Läsionen (wie Tumor, Kolitis) identifiziert, die Ursache der stattgehabten Blutung sein können.

---Beispiele CT-Angiografie-Bilder: Acute Gastrointestinal Bleeding: Emerging Role of Multidetector CT Angiography and Review of Current Imaging Techniques

Ausführlichere Daten der aktuellen Studie (1): 

Akute untere gastrointestinale Blutung: Durchführbarkeit und diagnostische Ergebnisse der CT-Angiografie

 

ZIEL: Es soll ermittelt werden, wie die Computertomografische Angiografie bei der initialen Diagnose von Patienten abschneidet, die mit akuter unteren gastrointestinalen Blutung in die Notaufnahme kommen.

 

MATERIAL UND METHODEN: Die Studie wurde vom Ethikkomitee durchgesehen und anerkannt. Eine schriftliche Einverständniserklärung wurde von jedem Patienten, oder deren engste Verwandte wenn der Gesundheitszustand die Einverständnis des Patienten nicht zuließ, unterschrieben. Diese prospektive Studie evaluierte 47 Patienten (27 Männer, 20 Frauen; mittleres Alter 68 Jahre) mit akuter unteren gastrointestinalen Blutung die zur notfallmäßigen Koloskopie überwiesen wurden. Eine CT-Angiografie wurde bei allen Patienten kurz nach dem Eintreffen in der Notaufnahme durchgeführt. Die Befunde der CT-Angiografie beinhaltete aktive Extravasation (aktive Blutung) oder hyperattenuierte intraluminale Inhalte bei Kontrastloser Untersuchung und Material-gewichteter Bilder (was eine kürzliche Blutung darstellt). Das Vorhandensein und die Lokalisierung der Blutung und deren wahrscheinliche Ursache wurde festgestellt, und mit dem Standard-Referenzwert (Angiografie, Koloskopie oder intraoperative Befund) verglichen. Daten wurden gesammelt und mit einem statistischen Softwarepaket verglichen. Die Sensitivität, Spezifität und positiv und negativ Prädiktive Werte der CT-Angiografie die aktive oder kürzliche Blutung zeigten wurden berechnet, und mit dem Standard-Referenzwert verglichen. 

 

ERGEBNISSE: Die CT-Angiografie zeigte bei 14 Patienten eine aktive Blutung und hyperattenuiertes Material bei sechs Patienten. Die Sensitivität, Spezifität, positiv und negativ Prädiktive Werte der CT-Angiografie zur Darstellung aktiver oder kürzlicher Blutung betrug 100% (19 der 19), 96% (27 der 28), 95% (19 der 20) und 100% (27 der 27). Befunde der CT-Angiografie und der Standard-Referenzwert waren gleichwertig bei der Bestimmung definitiver oder potentieller Ursachen der Blutung bei 44 von 47 Patienten (93% akkurat).

 

ZUSAMMENFASSUNG: CT-Angiografie die bei Patienten mit akuter unteren gastrointestinalen Blutung notfallmäßig durchgeführt wurde ist durchführbar, und erfasst in den meisten Fällen das Vorhandensein von aktiver oder kürzlich stattgefundener Blutung, deren Lokalisation und die potentielle Ursache.

  1. Martí M et al. Acute lower intestinal bleeding: Feasibility and diagnostic performance of CT angiography. Radiology 2012 Jan; 262:109
Schlüsselwörter: CT-Angiografie, multidetektor-ct, computertomographie-angio, blutung, gastro, endoskopie, untersuchungen, sellink, doppelkontrast, magen-darm-trakt, akute untere gastrointestinaler Blutung, blutungen, mangenblutung, darm, diagnostik, gastroskopie, koloskopie,ct-Angiographie, tumor, kolitis, krebs, darmkrebs, infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, spiral-ct, Studien, krankheiten,  multidetector-ct,

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013