Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Kortison-Salbe zur Therapie von rezidivierenden ulzerierenden Mund-Aphthen, 2012

Wiederkehrende Mundaphten sind sehr lästig, und gehen oft mit Abgeschlagenheit und Müdigkeit einher. Die Ursachen sind weitgehend unklar, und wirksameTherapien noch nicht etabliert. In einer aktuellen Studie (1) war Dexamethason-Salbe wirksam und sicher.

Ausführlichere Daten der aktuellen Studie (1): 

Wirksamkeit und Sicherheit von Dexamethasonsalbe zur Behandlung von rezidivierenden ulzerierenden Aphthen

 

ZIEL: Rezidivierende, ulzerierende Aphthen stellen die häufigste Verletzung der Mundschleimhaut dar und können mit vielen systemischen Erkrankungen assoziiert sein. Topische Kortikosteroide werden bei rezidivierenden ulzerierenden Aphthen häufig benutzt, obwohl die Zahl der hochqualitativen klinischen Experimente nicht ausreichend ist. Außerdem existieren keine Berichte über den Spiegel von Kortikosteroiden im Serum nach einer topischer Anwendung auf der Mundschleimhaut. Das Ziel war es, die Wirksamkeit und Sicherheit von Dexamethasonsalbe bei der Behandlung von rezidivierenden ulzerierenden Aphthen zu untersuchen und die Serumkonzentrationen von Dexamethason bei den Patienten zu messen.

METHODEN: Eine randomisierte, doppelt-blinde, placebokontrollierte, parallele multizentrische klinische Studie wurde in fünf Zentren durchgeführt um die Wirksamkeit und Sicherheit von Dexamethasonsalbe mit Placebo zu vergleichen. Es gab 810 Patienten mit kleineren rezidivierenden ulzerierenden Aphthen, die bezüglich der Aufnahmekriterien der Studie untersucht wurden. 240 Patienten wurden zwischen dem 1. März 2009 und dem 30. April 2010 in fünf Zentren in die Studie aufgenommen. 120 davon wurden randomisiert der Behandlungsgruppe und 120 der Kontrollgruppe zugeteilt. Die Patienten wurden angewiesen, das verabreichte Mittel auf die bekannten Aphthen dreimal täglich nach den Mahlzeiten über fünf Tage hinweg aufzutragen. Die Größe, die Schmerzintensität, die Heilungshäufigkeit und die durchschnittliche Dauer der Ulzeration sowie die Sicherheit der verabreichten Substanzen wurden überprüft. Die Serumkonzentration von Dexamethason wurde durch eine flüssige Chromatographie/Massenspektrometrie-Untersuchung mit hoher Leistung gemessen.

ERGEBNISSE: Die Ergebnisse zeigten, dass die Ausgangseigenschaften der beiden Gruppen ähnlich waren (P>0,5). Am Tag 6 (+/- 2 Tage) nach der Behandlung bestand signifikant mehr  Größenunterschied der Aphthen bei der Behandlungsgruppe (7,167 +/- 6,3415 mm²) als bei der Kontrollgruppe (4,346 +/- 7,0666 mm²; P=0,000). Außerdem war der Unterschied der Schmerzintensitäten in der Behandlungsgruppe größer (5,623 +/- 1,9570) als in der Kontrollgruppe (4,940 +/- 2,2449; P=0,001). Die Abheilungshäufigkeit betrug 83,33% in der Behandlungsgruppe und 54,70% in der Kontrollgruppe (P=0,000). Keine ernsten ungünstigen Reaktionen wurden beobachtet. Vor oder nach Anwendung der Substanzen wurde kein Dexamethason im Serum festgestellt (<0,502 ng/mL).

SCHLUSSFOLGERUNG: Dexamethasonsalbe war wirksam in der Behandlung von rezidivierenden ulzerierenden Aphthen und war nach den klinischen Untersuchungen und den Messungen der Serumspiegel sicher in der Anwendung.

  1. Chuanxia Liu et al: Efficacy and Safety of Dexamethasone Ointment on Recurrent Aphthous UlcerationAm J Med 2012;125:292-301
Schlüsselwörter: Aphte, mund, verletzungen, nahrung, minor-aphten, ulkus, geschwür, lippe, lippenherpes, ernährung, nahrungsmittel, läsion major aphten, haut, Kortison-Salbe, Therapie, ulzerierende Aphthen, ulkus, ulcera, infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013