Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Wann ist Cholezystektomie nach akuter Pankreatitis angezeigt? 2012

Aktuelle Studie (1): Patienten mit erhöhten Leberwerten profitieren von einer Cholezystektomie nach akuter Pankreatitis am meisten.

Patienten mit akuter Pankreatitis, die zusätzlich erhöhte Leberwerte und Gallensteine (oder sogenannte "Sludge" Grieß) aufweisen werden einer Cholezystektomie (Gallenblasenentfernung) unterzogen, um einen Pankreatitis-Rezidiv zu vermeiden. Manche Chirurgen empfehlen jedoch Cholezystektomie auch bei Patienten durchzuführen, die normale Leberwerte und Gallenblase bei Sonographie, sowie bei denen keine nicht-chirurgische Ursache der Pankreatitis gefunden werden konnte; in solchen Fällen wird eine Cholezystektomie damit gerechtfertigt, dass die Gallensteine vielleicht abgegangen sind. Eine aktuelle Studie (1) überprüfte diese Vorgehensweise.

Die Ergebnisse zeigten, dass etwa zweidrittel der Patienten mit normalen Leberwerten und Gallenblase-Bildgebung nach einer Cholezystektomie doch erneute Pankreatitis erlitten. Die Rezidivrate nach Cholezystektomie war selbst bei Patienten mit Gallensteinen aber normalen Leberenzymen signifikant.

Die Ergebnisse zeigten, dass Patienten mit erhöhten Leberwerten (in der Studie >dreifache Erhöhung von GOT und GPT) von einer Cholezystektomie nach akuter Pankreatitis am meisten profitieren.

Ausführlichere Daten der aktuellen Studie (1): 

Das Fehlen von signifikant erhöhten Leberwerten, Gallensteinen und/oder Gallengrieß im ersten Ultraschall bei akuter Pankreatitis, ist assoziiert mit höherer Wiederholungsrate einer akuten Pankreatitis nach Cholezystektomie. Eine Populationsbasierte Studie.

 

HINTERGRUND: In dieser Populationsbasierten Studie wurden Wiederholungsraten von akuter Pankreatitis nach erfolgter Cholezystektomie ermittelt um diese zu verringern.

 

METHODEN:  Die Daten wurden aus den Medical Records of  Olmstead County entnommen. Es wurden Patienten ausgesucht die in der Mayo Klinik zur Behandlung einer akuten idiopathischen oder durch Gallensteine verursachten Pankreatitis einer Cholezystektomie unterzogen wurden. Alle Fälle von akuter Pankreatitis  waren in einem Zeitraum von 1990 und 2005 (n=239). Anhand von (i) signifikant erhöhten Leberwerten (>dreifache Erhöhung der Alaninaminotransferase oder Aspartataminotransferase) am 1.Tag und (ii) das Vorkommen von Gallensteinen oder Gallengrieß in der Gallenblase, wurden die Patienten in 4 Gruppen eingeteilt: A (i+ii), B (i aber nicht ii), C (ii aber nicht i), und D (kein i oder ii). Die Wiederholungsrate der akuten Pankreatitis nach der Cholezystektomie wurde in allen Gruppen ermittelt.

 

ERGEBNISSE: Das Follow up fand im Mittel 99 Monate nach der Cholezystektomie  statt (range, 8-220). Eine Wiederholung der akuten Pankreatitis wurde bei 13 von 142 Patienten (9%) in Gruppe A, bei 1 von 17 Patienten (6%) in Gruppe B, bei 13 von 57 Patienten (23%) in Gruppe C und bei 14 von 23 Patienten (61%) in Gruppe D festgestellt (P<.0001 D vs alle anderen Gruppen und P= .001 C vs Gruppe A und B). In den Gruppen A vs B (P01.0) wurde kein Unterschied ermittelt. Die Wiederholungsrate war bei Patienten mit normalen Leberwerten (A+B vs C+D; P=.000003) und Patienten ohne sonografisch vorhandene Gallensteine/Grieß (A+C vs B+D; P=.0008) sehr viel höher.

 

ZUSAMMENFASSUNG: Ist eine akute Pankreatitis am ersten Tag mit signifikant erhöhten Leberwerten assoziiert, ist die Wiederholungsrate der Pankreatitis niedrig (9%). Die Wiederholungsrate der akuten Pankreatitis nach Cholezystektomie ist bei Patienten die keine erhöhten Leberwerte aufzeigen hoch (34%) und besonders wenn sonografisch keine Gallensteine oder Gallengrieß gefunden wurde (61%). Diese Ergebnisse führen dazu, dass bei Patienten ohne signifikant erhöhte Leberwerte am ersten Tag oder ohne Gallensteine/Grieß im ersten Ultraschall angezweifelt werden kann, ob eine Cholezystektomie die Therapie der Wahl sein sollte.

  1. Trna J et al. Lack of significant liver enzyme elevation and gallstones and/or sludge on ultrasound on day 1 of acute pancreatitis is associated with recurrence after cholecystectomy: A population-based study. Surgery 2012 Feb; 151:199
Schlüsselwörter: Cholezystektomie,  akute Pankreatitis, bauchspeichelentzündung, Gallenblasenentfernung, gallenwege, erweiterung, gallen-stauung, gallenwegsstauung, leberstauung, leberwerte, alkalische phosphatase, bilirubin, operation, infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013