Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Warum nehmen die Karotis-Doppler-Untersuchungen bei älteren asymptomatischen Menschen zu?, 2012

USA: die Karotis-Doppler-Untersuchungen bei älteren asymptomatischen Menschen nehmen von Jahr zu Jahr zu. Die Kardiologen und Gefäßchirurgen, die auch Revaskulasierungs-Interventionen -wie Stent oder Endoarteriektomie- anbieten, tragen dazu erheblich bei. Auch in Deutschland gibt es zunehmend Diskussionen, ob der Anstieg der Operationen in den Krankenhäusern teilweise wirtschaftlich motiviert sei.

Interventionen bei asymptomatischer Karotisstenose (wie Endoarteriektomie oder Stent) sind umstritten. Desto trotz werden die meisten Karotis-Doppler-Untersuchungen bei asymptomatischen Menschen durchgeführt. Und Karotis-Sonographie-Untersuchungen gehen 90% der Karotis-Interventionen voraus.

Eine aktuelle Studie (1) aus den USA untersuchte die Hypothese, dass die Versorger (Gefäßchirurgen, Angiologen usw.) für Revaskularisierung die Durchführung von Karotis-Doppler-Sonographie forcieren. Dafür haben die Wissenschaftler die Häufigkeit der Doppler-Sono-Untersuchungen bei den Medicare-Versicherten in drei Fachbereichen (Interventionelle Radiologie, Gefäßchirurgie und Kardiologie), die Revaskularisierung-Interventionen anbieten, mit Doppler-Sono-Untersuchungen in Fachbereichen (wie diagnostische Radiologie) verglichen, die keine Revaskularisierung anbieten.

Dafür wurden die Daten von 2000 bis 2007 der Medicare-Versicherten untersucht. Die Durchführung von Doppler-Sonographie nahm jedes Jahr um 1% zu.

Die Zunahme war jedoch vom Fachbereich abhängig: 10% bei Diagnostischen Radiologen, 57% bei Gefäßchirurgen und 133% bei Kardiologen.

Fazit: Die Zahlen sind eindeutig. Die Medicare-Versicherten in den USA erhielten jährlich zunehmend Karotis-Doppler-Sono-Untersuchungen, insbesondere von Fachgruppen, die Revaskularisierung (wie Endoarteriektomie oder Stent) für Karotisstenose anbieten. Die Kardiologen und Gefäßchirurgen heben sich dabei besonders hervor.

Die gesundheitlichen Vorteile dieser Praxis ist mehr als unsicher.

  1. Zafar AM et al. Growth of carotid artery duplex ultrasound among Medicare beneficiaries (2000-2007). AJR Am J Roentgenol 2012 Apr; 198:866
Schlüsselwörter: hals-Sonographie, carotis-doppler-untersuchung, sono-duplex-untersuchung, Karotis-Doppler-Untersuchungen, Asymptomatische Karotisstenose, embolien, CCT, embolie, carotisstenose, vorsorge, prävention, risiko, Stent, Arterie carotis, Halsschlagader, Hals, Arterien, Gefässe, Carotis-stenose, , karotis, Schlaganfall-Risiko-Voraussage, Endoarteriektomie-Operation, Apoplex,  überdiagnose, kardiologen, infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013