Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Lipidsenker Fibrate und Nierenfunktion bei älteren Patienten, 2012

Hintergrundinformationen: Fibrate senken Lipide, und werden bekanntlich zur Senkung von Triglyzeriden eingesetzt. In Deutschland werden u.a. Z.B. Bezafibrat, Fenofibrat oder Gemfibrozil eingesetzt.

Studie (1): Neuverschreibung von Fibraten bei älteren Patienten ist mit einem erhöhten Risiko für Niereninsuffienz assoziiert. Daher Auch wenn das absolute Risiko gering ist, sollte die Fibrat-Medikation bei älteren Patienten in kleinen Dosen begonnen und die Nierenfunktion engmaschig kontrolliert werden.

Ausführlichere Daten der aktuellen Studie (1): 

Fibrate und Nierenfunktion bei älteren Patienten

 

HINTERGRUND:

Wie randomisierte Studien zeigen, steigern Fibrinsäurederivate (Fibrate) den Serum-Kreatininwert.

ZIEL:

In der Studie sollte untersucht werden, wie eine 90-tägige Ersttherapie mit Fibraten die Nierenfunktion bei älteren Erwachsenen beeinflusst. 

STUDIENDESIGN:

Bevölkerungsbasierte Kohortenstudie.

ORT:

Ontario, Kanada.

PATIENTEN:

Patienten ≥ 66 Jahre, die zwischen Januar 2004 und Dezember 2008 ambulant eine Erstverschreibung von Fibraten oder Ezetimib (Vergleichssubstanz) erhalten hatten. 

BESTIMMUNGSPUNKTE:

Als primärer Outcome wurde die Einweisung ins Krankenhaus augrund erhöhten Serum-Kreatininwerts bestimmt. Sekundärer Outcome waren die Vorstellung beim Nephrologen, eine Dialyse aufgrund schwerer akuter Nierenerkrankung, die Gesamtmortalität und der Anstieg des Serum-Kreatininwerts. Alle Outcome-daten wurden innerhalb von 90 Tagen nach Neuverschreibung von Ezetimib oder Fibraten bestimmt.

ERGEBNISSE:

Die Wahrscheinlichkeit, aufgrund eines erhöhten Serum-Kreatininwerts ins Krankenhaus eingewiesen zu werden, war bei  Patienten mit Fibraten (n=19072) größer als bei Patienten mit Ezetimib (n= 61831) (adaptierte Odds Ratio, 2,4, [95%-KI, 1,7-3,3]). Außerdem hatten sie eine höhere Wahrscheinlichkeit, beim Nephrologen vorstellig zu werden (absolute Risikodifferenz, 0,15% [KI, 0,01% - 0,29%]; adaptierte Odds Ratio, 1,3 [KI, 1,0-1,6]). Hinsichtlich Gesamtmortalität und Dialyse aufgrund schwerer akuter Nierenerkrankung zeigten beide Gruppen ein vergleichbares Risiko. In einer Subpopulation von 1110 Patienten (Fibrate n= 220; Ezetimib n= 890) wurde bei 9,1% der Patienten mit Fibraten und bei 0,3% der Patienten mit Ezetimib ein Anstieg im Serum-Kreatininwert von ≥ 50% festgestellt (absoluter Unterschied, 8,8% [KI, 4,5% - 13,1%]; Odds Ratio, 29,6 [KI, 8,7 – 100,5]). Patienten mit chronischer Nierenerkrankung und Fibrateinnahme hatten höhere Risiken.

EINSCHRÄNKUNGEN:

Weil ein erhöhter Serum-Kreatininwert zum Teil nicht als Einweisungsgrund erkannt wurde, können die absoluten Unterschiede irreführen. Die meisten Patienten (91%) erhielten Fenofibrat. Die Serum-Kreatininwerte wurden im Rahmen von Routineuntersuchungen bestimmt und standen nicht für jedermann und zu vorbestimmter Zeiten zur Verfügung.

SCHLUSSFOLGERUNG:

Wie die Studie zeigt, ist die Neuverschreibung von Fibraten bei älteren Patienten mit einem erhöhten Serum-Kreatininwert und einem kleinen absoluten Anstieg der Krankenhauseinweisungen und Vorstellungen beim Nephrologen innerhalb von 90 Tagen assoziiert. Es wurden keine Effekte auf die Dialyserate aufgrund von schwerer akuter Nierenerkrankung oder auf die Mortalität festgestellt. Mechanismus und klinische Bedeutung des Serum-Kreatininwert-Anstiegs unter Fibraten ist unklar.

HAUPTFINANZIERUNGSQUELLE:

Ontario Ministry of Health and Long-Term Care Drug Innovation Fund.

  1. Zhao YY et al. New fibrate use and acute renal outcomes in elderly adults: A population-based study. Ann Intern Med 2012 Apr 17; 156:560
Schlüsselwörter: fibrat, nierenfunktion, kombinationstherapie, alte patienten, khk, Herzinfarkt-Risiko, akute chronische niereninsuffienz, Schlaganfall-Risiko, ACCORD-Studie, Typ-II-Diabetes Mellitus, lipide, cholesterin, hdl, trigylzeride, hypercholesterinämie, nierenversagen, intensive cholesterinsenkung, lipid, leitlinien, bluthochdruck, Cholesterin-Kontrolle, engmaschige kontrollen, leitlinie,, mortalität, sterblichkeit, fibrate, risikofaktor, kreatinin, alter, niere, intensive Blutdrucksenkung, lipidsenkung, hypertonie, Hypertriglyzeridämie, fenofibrat, Hyperlipidämie, infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013