Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Ist der geringe altersbedingte Anstieg des TSH ein Zeichen der Hypothyreose? 2012

Studie (1): Das Altern ist assoziiert mit einer erhöhten Serumkonzentration von TSH, wobei die freien T4-Werte nicht ansteigen. Den größten TSH Anstieg hatten Patienten mit dem geringsten TSH-Wert zum Ausgangspunkt. Der TSH-Anstieg im Alter ist eher durch die altersbezogene Veränderungen der reduzierten TSH-Bioaktivität zu erklären, und weniger durch eine beginnende Hypothyreose.

Medknowledge-Anmerkung: Den Ergebnissen dieser Studie zu beurteilen wäre ein TSH-Screening im Alter nicht sinnvoll.

Ausführlichere Daten der aktuellen Studie (1): 

Alterserscheinungen der Schilddrüse?: Altersbezogene Veränderungen der Schilddrüsenfunktion: Eine longitudinale Studie bei einer gemeinschaftsbasierten Kohorte.

 

ZUSAMMENHANG:

In Querschnittstudien stiegen die TSH-Serumkonzentrationen mit dem Alter an. Dieser Anstieg wurde noch nicht longitudinal untersucht und es ist ungewiss, ob der TSH-Anstieg ein gesundes Altern widerspiegelt oder ein okkultes Schilddrüsenversagen.

 

METHODEN:

Es wurden die Serumkonzentration von TSH, freiem T(4), der thyreoidalen Peroxidase und die Thyreoglobulin Antikörper bei 1100 Teilnehmern bei den 1981 und 1994 Busselton Health Studien bestimmt. Es wurde eine Referenzgruppe von 908 Individuen abgeleitet, die keine Schilddrüsenerkrankungen oder thyreoidale Antikörper hatten. Es wurden die Veränderungen der Schilddrüsenfunktion longitudinal untersucht und bei 781 Teilnehmern wurden Assoziationen mit dem CAPZB Polymorphismus rs10917469 gefunden.

 

ERGEBNISSE:
Bei der Nachbeobachtung nach 13 Jahren stieg das mittlere Serum-TSH von 1,49 auf 1,81 mU/Liter, eine Veränderung des mittleren TSH (ΔTSH) von 0,32 mU/Liter [95% Konfidenzintervall (KI) 0,27 bis 0,38, p < 0,001], wobei sich die mittlere Konzentration des freien T(4) nicht veränderte (16,6 vs 16,6 pmol/Liter, p=0,7). Der TSH Anstieg war am meisten bei den Älteren zu finden, derart dass die geschlechtsangepasste Veränderung des TSH um 0,08 mU/Liter (95% KI 0,04 bis 0,11) pro zehn Lebensjahren zum Ausgangswert anstieg. Patienten mit höheren TSH Ausgangswerten hatten proportional einen geringeren Anstieg von TSH, wobei jede zusätzlichen 1,0 mU/Liter des TSH zu Studienbeginn mit einem Abfall der TSH-Veränderung von 0,13 mU/Liter assoziiert war (an Alter und Geschlecht angepasst; 95% KI 0,09 bis 0,16). Die Veränderungen des TSH unterschied sich nicht signifikant beim CAPZB Genotyp. 

 

FAZIT:

Das Altern ist assoziiert mit einer erhöhten Serumkonzentration von TSH, wobei es keine Veränderungen der freien T(4) Konzentration zu beobachten gibt. Den größten TSH Anstieg hatten Patienten mit dem geringsten TSH - Wert zum Ausgangspunkt. Das suggeriert, dass der TSH Anstieg durch die altersbezogene Veränderungen des TSH Sollwertes oder der reduzierten TSH Bioaktivität zu erklären ist, eher als durch eine okkulte Schilddrüsenerkrankung.

  1. Bremner AP et al. Age-related changes in thyroid function: A longitudinal study of a community-based cohort. J Clin Endocrinol Metab 2012 May; 97:1554.
Schlüsselwörter: Alterserscheinungen Schilddrüse, TSH-Screening, Vorsorge, Prävention, Schilddrüsenunterfunktion, Hypothyreose, Schilddrüsenfunktion, Schilddrüsenüberfunktion, Hyperthyreose, Thyroxin-Werte und Subklinische Hypothyreose, änderung im alter, pflegeheim, senioren, infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013