Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Antithrombotische Therapie bei Akutem Koronarsyndrom (AKS):  Clopidogrel (Plavix®) vs. Ticagrelor (Brilique®), 2012

Aspirin (ASS) ist die wichtigste Therapiesäule der antithrombotischen Therapie bei koronarer Herzkrankheit (KHK). Bei Hochrisiko-Patienten wie Patienten mit akutem Koronarsyndrom (AKS) oder Stent-Patienten werden jedoch zunehmend verschiedene antithrombotische Medikamente kombiniert. Bis vor kurzem stand für die Kombinationstherapie mit ASS Clopidogrel (Plavix®) zur Verfügung. Inzwischen sind andere potente antithrombotische Medikamente als Clopidogrel-Alternativen auf dem Markt.

Eines der Clopidogrel-Alternativen auf dem Markt ist Ticagrelor (Brilique). Ticagrelor (Brilique) ist der erste reversible orale Adenosinphosphat-Rezeptorantagonist und ist seit Januar 2011 in EU beim akutem Koronarsyndrom zur Kombinationstherapie mit ASS zugelassen. Ticagrelor (Brilinta) gehört zu der Gruppe der Thrombozytenaggregationshemmer und hemmt die Thrombozyten reversibel statt irreversibel, wie bei Clopidogrel der Fall ist. Wir hatten 2009 bei medknowledge.de die Plato-Studie (2) vorgestellt, die gezeigt hatte, dass der Thrombozytenhemmer Ticagrelor Clopidogrel überlegen ist.

-arznei-telegramm-Übersichtsartikel mit Vergleich von Ticagrelor mit Clopidogrel beim AKS, 2012

Jetzt aktuell ist in der Fachzeitschrift arznei-telegramm in der Ausgabe 7/2012 ein Übersichtsartikel (1) erschienen, in dem Ticagrelor mit Clopidogrel beim Akutem Koronarsyndrom (AKS) unter klinischen und kostentechnischen Punkten verglichen wird. Nach Analyse der vorhandenen Daten kommt arznei-telegramm zu folgenden Schlussfolgerungen:

  • Im Vergleich zu Clopidogrel mindert Ticagrelor bei AKS-Patienten in der Kombination mit ASS in einem einjährigen Behandlungszeit die Rate von Herzinfarkt, Schlaganfall und kardiovaskulärem Tod signifikant.

  • Ticagrelor sei mit erheblichem Mehrkosten verbunden, die jedoch durch die Vorteile beim Outcome der Patienten in einem akzeptablen Bereich liegen.

  • Ticagrelor sei auch bei Patienten mit STEMI (ST-Hebungsinfarkt) die bessere Wahl zur antithrombotischen Kombinationstherapie mit ASS.

Also klare Worte der Fachzeitschrift arznei-telegramm, die ansonsten durch ihre kritische Haltung in Fragen der Arzneimittel-Bewertung bekannt ist.

  1. TICAGRELOR (BRILIQUE) BEI AKUTEM KORONARSYNDROM... Nutzenbewertung und Preisverhandlung abgeschlossen, Folgerungen für die Praxis
  2. PLATO-Studie - Akutes Koronarsyndrom: Der Thrombozytenhemmer Ticagrelor in Studie Clopidogrel überlegen, 31.09.2009
Schlüsselwörter: Ticagrelor, Brilique, Antikoagulation, ASS, Aspirin, Clopidogrel, Plavix, antithrombotische Therapie, Akutes Koronarsyndrom, AKS,  Dipyridamol, Vitamin K-Ulkus, Magenblutung, Darmblutung, schwere obere gastrointestinale Blutungen, Geschwür, antihtrombozytäre therapie, Antagonisten, Marcumar, Blutung, Magenulkus, Antithrombotische Monotherapie, Kombinationstherapie, infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013