Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Neurokardiogene Synkopen (Vasovagale Synkope) und Indikation zur Schrittmacher-Implantation, 2012

Schrittmacher-Therapie kann bei Patienten mit schweren asystolischen Vasovagalen Synkopen die Anzahl der Synkopen signifikant reduzieren.

Neurokardiogene Synkope (NCS) ist die häufigste gutartige Synkope-Ursache bei jungen ansonsten gesunden Menschen. Neurokardiogene Synkope (NCS) ist in Deutschland eher als Vasovagale Synkope bekannt, bei der (Die Ursachen sind unter Anderem langes Stehen, Aufregung, Angst, Schreck, Hitze, oder auch viszerale Reflexe wie Defäkation) zu einer Nervus-Vagus-Reizung mit der Folge von Bradykardie bis Asystolie und Hypotonie kommt. Nach kurzer Zeit stabilisiert sich die Herzfrequenz und Blutdruck, sodass die Patienten in der Regel wieder ansprechbar sind.

Der klinische Verlauf kann jedoch variieren, und die Patienten gefährden. Bisher war die Evidenzlage für eine Schrittmacher (SM)-Implantation noch unklar, die Indikation für SM-Therapie wird unter den Fachkreisen kontrovers diskutiert.

Eine aktuelle Multizenter-Studie (1) aus Europa (ISSUE-3-Studie) ging der Frage nach der Wirksamkeit der SM-Implantation zur Verhinderung der Synkopen bei Patienten mit schweren vasovagalen Synkopen, die mit kurzzeitig mit Asystolie einhergingen, nach.  

Methoden und Ergebnisse: Alle Patienten waren mindestens 40 Jahre alt, und hatten mindestens >3 Synkopen in den letzten Jahren erlitten. 511 Patienten erhielten innerhalb der Studie einen implantierten EKG-Rekorder. 77 Patienten, die eine Synkope und Asystolie länger als 3 Sekunden oder eine asymptomatische Asystolie von länger als 6 Sekunden hatten, erhielten eine SM-Implantation (Dual-Mode). Bei der Hälfte der Patienten war der Schrittmacher AN (ON-Modus), und bei der anderen Hälfte AUS (OFF-Modus) geschaltet.

Während der zweijährigen Beobachtungszeit traten bei 27 Patienten Synkopen: 19 bei SM-ON-Gruppe (57%) und 8 in der SM-OFF-Gruppe (25%). Ein signifikanter Unterschied.

Fazit: Die Mediziner ziehen die Schlussfolgerung, dass Schrittmacher-Implantation bei Patienten, die schwere asystolische Neurokardiogene Synkope (Vasovagale Synkope) aufweisen, das Auftreten der Synkopen signifikant reduzieren können.

  1. Brignole M et al. Pacemaker therapy in patients with neurally mediated syncope and documented asystole: Third International Study on Syncope of Uncertain Etiology (ISSUE-3). A randomized trial. Circulation 2012 May 29; 125:2566.

  2. Siehe auch: Boston-Synkope-Kriterien zur Reduktion der unnötigen Hospitalisierungen, 2012

  3. Siehe auch: Vasovagale Synkope (Kollaps): Betablocker nicht effektiv, 2006

Schlüsselwörter: Neurokardiogene Synkope, Schrittmacher-Implantation, Vasovagale Synkope, neurogene Synkope, , SM-Therapie, krankenhaus-aufnahme, intensivstation, notaufnahme, Reduktion der unnötigen Hospitalisierungen, score, kriterien, leitlinie, aufnahme, Bewusstlos werden, Herzschrittmacher, ICD, defibrillator, Zusammansacken, Kreislauf, Resynchronisationstherapie, Kardiale Resynchronisation, chronische Herzinsuffienz, Herzversagen, Schenkelblock, alter, ekg, bewusstlosigkeit, umfallen, patienten, posturale Tachykardiesyndrom, POTS, Linksschenkelblock, QRS-Komplex, Vorhof-synchronisierte biventrikuläre, krampfanfälle, dysregulation kipptisch-test, diagnose, blutdruck, Ohnmacht, Synkope-Diagnostik, ältere Patienten, sicherheit, klinik-aufnahme, posturale hypertonie, hypotonie, krampfanfall, neurologie, Kipptischtestung, tests, Kreislaufdysregulation, orthostatischen Beschwerden, hospitalisierung, herzchirurgie, infektion, klinik, krankenhaus, Krankheit, Studie, kliniken, krankenhäuser, Therapie, infektionen, kind, Behandlung, kliniken, kinder, krankenhäuser, Medikament, Studien, krankheiten, 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013